FBMA- Feueralarm Gefahrenmeldeanlage

Die Feuerwehr Hattersheim wurde zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage einer Firma in die Niedeckerstraße alarmierte.

Als Auslösegrund konnte ein technischer Defekt eines Melders ausgemacht werden. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich.

H1 – Sturmschaden

Die Feuerwehr Hattersheim wurden zu einem losen Schornsteinfegertritt in die Frankfurter Straße alarmiert. Durch den Wind hatte sich die Verschraubung des Tritts gelöst und er drohte auf die Straße zu fallen. Der Tritt wurde über die Drehleiter vor dem Herunterfallen gesichert.

H1Y R2 – Dringende Unterstützung Rettungsdienst

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde in den Südring alarmiert. Dort öffnete die Feuerwehr für den Rettungsdienst gewaltsam eine Wohnungstür. Anschließend wurde mit Hilfe der Drehleiter die verletzte Person über den Balkon gerettet und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Halligan-Tool Training

👩🏼‍🚒👨🏻‍🚒 30 Feuerwehrfrauen und -männer trainierten am Freitagabend (25.03.2022) sowie am Samstag (266.03.2022) den Umgang mit dem ⚒ Halligan-Tool.

Das aus den 🇺🇸 USA stammende Hebel- und Brechwerkzeug wird auf den Löschgruppenfahrzeugen mitgeführt und insbesondere zur schnellen Öffnung einer Tür oder als Hilfsmittel bei der technischen Hilfeleistung eingesetzt. An einem Ende der Stahlstange sind eine Klinge und ein Dorn angebracht, am anderen Ende ein Kuhfuß oder Blechschneider.

An zwei Übungstüren lernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen drei Stadtteilen intensiv verschiedene Methoden zur gewaltsamen Türöffnung unter Anleitung von zwei externen Ausbildern. Üblicherweise wird zuerst die Klinge oder der Dorn unter Zuhilfenahme eines Schlagwerkzeugs eingeschlagen. Daraufhin wird die geschaffene Öffnung weiter aufgehebelt und die Tür schließlich aufgebrochen.

Die Bezeichnung Halligan-Tool geht zurück auf den Namen des Erfinders, Hugh Halligan. Halligan war First Deputy Fire Commissioner im New York City Fire Department. Er entwickelte das Werkzeug Ende der 1940er Jahre.

Hilfe für ukrainische Hilfskräfte

🚒🇺🇦 Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main beteiligen sich an einem Hilfstransport für die ukrainische Feuerwehr. Durch die dramatische Lage vor Ort wird schlichtweg alles an feuerwehrtechnischer Ausrüstung und Schutzkleidung benötigt.

In enger Abstimmung mit unserem Feuerwehrdezernenten und Bürgermeister Klaus Schindling konnten heute aus unseren Lagerbeständen gebrauchte Brandschutzkleidung, Atemschutzmasken sowie diverse technische Ausrüstung zum Katastrophenschutzlager der Feuerwehr Frankfurt am Main gebracht werden.

Das Material wird in Frankfurt zentral gesammelt und vermutlich schon am kommenden Wochenende ins Krisengebiet transportiert.

FBMA- Feueralarm Gefahrenmeldeanlage

Die Brandmeldeanlage einer Firma alarmierte die Feuerwehr. Als Auslösegrund konnte ein technischer Defekt eines Melders ausgemacht werden. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich.

FBMA- Feueralarm Gefahrenmeldeanlage

In einem Seniorenheim löste die Brandmeldeanlage aus. Als Auslösegrund konnte ein defekter Konvektomat lokalisiert werden. Dieser wurde vom Hausmeister entfernt. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich.

F1- Gelöschtes Feuer / Nachschau

n einem Wohnhochhaus kam es zu einem Brand auf einem Balkon, der von den Bewohnern selbst gelöscht werden konnte. Die Feuerwehr kontrollierte die Brandstelle, ein Eingreifen war nicht mehr erforderlich.

HGas1 – Gasgeruch

Wenig später wurde die Feuerwehr Hattersheim am Main sowie der Umweltschutz Infraserv Höchst des Industrieparks Höchst mit dem Stichwort Gasgeruch erneut alarmiert, dieses Mal in die Straße Im Heideck.

Auch dort konnte bereits im Freien ein Gasgeruch nach Schwefelsäuregasen festgestellt werden. Messungen vor Ort ergaben jedoch keine Auffälligkeiten, der Einsatz der Feuerwehr konnte beendet werden.

Nach wie vor kann es in Hattersheim zu Geruchsbelästigungen durch Gasgeruch kommen, vom Gasgeruch geht jedoch derzeit keine Gefährdung für die Bevölkerung aus.

HGas1 – Gasgeruch

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um kurz nach neun Uhr in den Ladislaus-Winterstein-Ring alarmiert. Gemeldet worden war ein deutlich wahrnehmbarer Gasgeruch.

Die von der Feuerwehr durchgeführten Messungen mit einem Mehrgasmessgerät ergaben keine feststellbaren Gaskonzentrationen in der Luft.

Die Geruchsbelästigung (es roch nach „faulen Eiern“ (schwefelhaltige Gase)) konnte auch nicht auf einen konkreten Bereich begrenzt werden. Offensichtlich kommt es derzeit im gesamten Stadtgebiet der Kernstadt Hattersheim zu Geruchsbelästigungen.