Improvisation im Feuerwehrdienst

Da es im Feuerwehrdienst vielschichtige Einsatzlagen gibt, bei denen unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten zum Ziel führen, galt es in den letzten zwei Übungsabenden Feuerwehr-Knobelaufgaben zu lösen. Hiermit sollte u.a. Improvisation, Ideenreichtum und Teamarbeit gefördert werden. Aber auch der Spaß sollte dabei nicht zu kurz kommen.

Die Kameradinnen und Kameraden traten in jeweils zwei Mannschaften gegeneinander an und entwickelten die unterschiedlichsten Strategien, um die vorgefundenen Aufgaben zu lösen.

So musste z.B. ein Festzelttisch ohne Berührung durch Körperteil aufgestellt werden, ein Ball vom Dach des Feuerwehrhauses mit nur einem kleinen Anstoß in eine Kiste am Boden befördert werden oder ein ca. 300kg schwerer Rollwagen auf vier Konservendosen gestellt werden. 

Um die Aufgaben zu bewältigen, durfte nur das auf dem Rüstwagen und dem Löschgruppenfahrzeug mitgeführte Material verwendet werden. Auf- und Abbau mussten jeweils mit verschiedenen Hilfsmitteln bewältigt werden.

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie ist unsere Mannschaft derzeit in zwei Züge aufgeteilt und die Personenzahl an einem Übungsabend begrenzt.
*pm

"Angeln" mal anders

Bild 9 von 9

Aus einer Mülltonne muss eine Kübelspritze geholt werden,. Die Mülltonne sowie die Kübelspritze dürfen nicht mit dem Körper berührt werden und um die Mülltonne ist ein Abstand von 1,5m zu wahren. Aufgabe gelöst: Mittels Steckleiter, verschiedener Haken, eines Besenstils und Muskelkraft wurde erfolgreich nach der Kübelspritze geangelt und diese aus der Tonne gehoben

Veröffentlicht in Einsatzabteilung und verschlagwortet mit .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.