Sauberhaftes Hattersheim

Gestern Nachmittag waren die Mini- und Jugendfeuerwehren der Stadt Hattersheim am Main im Rahmen der Aktion „Sauberhaftes Hattersheim“ in allen drei Stadtteilen unterwegs, um Müll zu sammeln. Ziel war hierbei nicht nur die Stadt vom Dreck zu befreien, sondern auch den Kindern & Jugendlichen in einem vorangegangenen Unterricht zu zeigen, wie Abfall am besten getrennt wird und warum, und wie man Müll vermeiden kann. Was wir alles im Gebüsch der Stadt gefunden haben, war teilweise kaum zu glauben.

Die gestrige Übung der Jugendfeuerwehr Hattersheim stand ganz im Zeichen der Aktion sauberhaftes Hessen, an der die Jugendfeuerwehren der Stadt Hattersheim am Main und die Minifeuerwehren der Stadt Hattersheim am Main am Donnerstag teilnehmen.
Gemeinsam mit der Minifeuerwehr Hattersheim wurde das Thema Müll und die Auswirkungen auf die Umwelt besprochen.
Die Kinder und Jugendlichen erarbeiteten, welche Arten von Müll es gibt, wie Müll richtig getrennt und entsorgt wird und wie man Müll vermeiden kann.
Anschließend wurden verschiedene Wertstoffe richtig eingeordnet und fachgerecht entsorgt.

Tag der offenen Tür 2017

Alle Tore sind geöffnet. Einige rote Fahrzeuge mit offenen Rollläden zieren die Schulstraße. Die Drehleiter ragt majestätisch über die Dächer der Stadt. Es ist unverkennbar wieder Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Hattersheim am Main.
Mit einem Löschangriff eröffnete die Jugendfeuerwehr Hattersheim das diesjährige Programm. Als das hierfür angefertigte Holzhaus plötzlich in Flammen aufging, wichen die überraschend eingeheizten Zuschauer einige Schritte zurück. Unterdessen traten die jugendlichen Nachwuchslöscher vor und bekämpften den Brand mit Wasser und Schaum.
Auch die Hattersheimer Feuerlöwen – unsere jüngsten Mitglieder – wollten ihr Können unter Beweis stellen. Kurz nach Beginn ihrer Schauübung wurden die Gäste jedoch zunächst Zeuge des unberechenbaren Feuerwehralltags. Plötzlich wurden unsere Einsatzkräfte zu einem realen Einsatz alarmiert und fuhren mit Sondersignal vom Hof. Da das Übungsobjekt unserer Minilöscher allerdings schon brannte, gab es für sie kein Zurück mehr: Die Übung konnte nicht mehr unterbrochen werden, sodass die Feuerlöwen den Brand unter Aufsicht ihrer Betreuer und Beifall der Zuschauer löschten.
Ein weiterer wortwörtlicher Höhepunkt der Veranstaltung war die Vorführung der Höhenrettungsgruppe SRHT-Main Taunus Kreis . Diese speziell für den Einsatz in schwindelerregenden Höhen ausgebildete Sondereinheit demonstrierte die Rettung einer schwerverletzten Person aus dem Obergeschoss eines Gebäudes.
Besonders stolze Gesichter konnte man bei der feierlichen Übergabe von Kindern und Jugendlichen der Nachwuchsabteilungen beobachten. So erhielten zwei Feuerlöwen unter Anwesenheit von Bürgermeister Klaus Schindling, Stadtbrandinspektor David Tisold, der Wehrführung sowie dem Jugendwart und der Miniwartin ihre zukünftige Jugendfeuerwehr-Schutzkleidung. Außerdem traten Valerie Michel und Lara Simon von der Jugendfeuerwehr offiziell in die Einsatzabteilung über. Die beiden engagierten Kameradinnen sind ein guter Beweis dafür, dass Feuerwehr nicht nur etwas für Männer ist.
Uns liegen am jährlich stattfindenden Tag der offenen Tür zwei ideelle Ziele am Herzen: Begeisterung für die Feuerwehr wecken und die Bürgerinnen und Bürger über unsere Arbeit informieren. Aus diesem Grund hatten die Gäste ganztägig die Möglichkeit, unsere Fahrzeuge von innen und außen zu erkunden und unsere Einsatzkräfte mit Fragen zu löchern. Darüber hinaus wurden regelmäßige Führungen durch das Feuerwehrhaus angeboten, in denen über die vielfältige Arbeit der Feuerwehr Hattersheim berichtet wurde. Hier konnte so mancher Feuerwehrmythos ausgeräumt und Verständnis für öffentlich diskutierte Themen geschaffen werden (z.B. Martinshorn ist bei vielen Einsätzen gesetzlich vorgeschrieben – auch nachts!).
Unsere kleinen Gäste konnten sich in einer großen Feuerwehrauto-Hüpfburg austoben oder gleich in den echten roten Fahrzeugen Platz nehmen. Außerdem hatten sie die Möglichkeit, sich spielerisch als Feuerwehrmann oder -frau zu erproben. Im Spieleparcours konnten sie beispielsweise mit einer Kübelspritze Holzflämmchen löschen oder beim Kegeln statt mit einer Kugel mit einem Schlauch die Kegel umwerfen.
Insgesamt war unser zweiter Tag der offenen Tür ein voller Erfolg. Beim Blick hinter die Kulissen brachten die Gäste eine große Wertschätzung unserer Arbeit zum Ausdruck. Der ein oder andere entschloss sich an diesem Tag sogar, mit einer Mitgliedschaft in unserem Feuerwehrverein zukünftig einen kleinen Beitrag zur Finanzierung zusätzlicher Anschaffungen und zur Förderung unserer Nachwuchsabteilungen zu leisten.

Kreis Kinderflamme

Die Minifeuerwehren der Stadt Hattersheim am Main haben heute gemeinsam mit 20 anderen Wehren an der Kinderflamme teilgenommen.

Die Kinderflamme ist ein Aktionstag für alle Kinderfeuerwehren des Main-Taunus-Kreises. Die Kinder absolvieren an verschiedenen Stationen entsprechend ihres Alters Aufgaben aus feuerwehrtechnischen Bereichen.

Die Feuerlöwen, Löschzwerge und Löschdrachen können sich nach erfolgreicher Teilnahme alle über eine Urkunde sowie ein neues Abzeichen – die Kinderflamme – freuen. Wir hatten alle einen sehr aufregenden und spannenden Tag zusammen.

Ein besonderes Dankeschön geht an alle Helfer, die uns bei der Betreuung sowie der Hin- und Rückfahrt unterstützt haben!

Erste- Hilfe mit den Feuerlöwen

Bei den Feuerlöwen stand gestern das Thema Erste-Hilfe auf dem Dienstplan.
Hierfür bekamen wir Unterstützung von den Betreuern Leonie und Krissi vom Jugendrotkreuz Hattersheim.
Die Versorgung von blutenden Wunden mit Druckverbänden oder Pflastern stellt ab sofort kein Problem mehr für die Minis dar.
Auch bei der Versorgung einer bewusstlosen Patienten wissen die Feuerlöwen nun was mit der stabilen Seitenlage zu tun ist.
Für die Unterstützung des JRK Hattersheim möchten wir uns auf diesem Weg noch ein mal bedanken.

FwdV3 mit den Feuerlöwen

Gestern trafen sich die Feuerlöwen im Feuerwehrhaus in Hattersheim um für den diesjährigen Tag der offene Tür zu üben. Hierbei übten wir einen Löschangriff nach der FWdV 3. Es galt den Einsatzort abzusperren und eine Wasserversorgung aufzubauen. Gleichzeitig bereiteten andere Trupps Schläuche und Strahlrohre vor. Durch die neuen Leibchen wussten die Kinder jederzeit welchem Trupp sie angehörten. Trotz unserer „Winterpause“, in der die Übungsstunden überwiegend drinnen stattfanden, klappte die erste praktische Übung der Feuerlöwen sehr gut.

Osterpause :D

Die Hattersheimer Feuerlöwen verabschieden sich in die Osterpause
Vergangenen Dienstag war der Osterhase zu Besuch und versteckte rund um die Feuerwehr und den nahegelegenen Spielplatz Ostereier und Süßigkeiten.
Die Verstecke wurden schnell geplündert und die gefundene Beute unter allen Feuerlöwen aufgeteilt. Zusätzlich durfte jedes Kind seinen selbstgebastelten Osterhasen mit nach Hause nehmen.
Wir treffen uns das nächste mal am 18.04. ab 16:30 Uhr.

Jahreshauptversammlung der Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main

Am Freitag, 10. März 2017 fand im Feuerwehrhaus Hattersheim die Jahreshauptversammlung der Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main statt. Neben dem Bürgermeister und Feuerwehrdezernenten Klaus Schindling, konnten wir auch den Stadtverordnetenvorsteher Günter Tannenberger, Stadträtin Ellen Beutel sowie Referatsleiter Werner Schaffhauser begrüßen. Bürgermeister Klaus Schindling bedankte sich ganz herzlich bei den drei Hattersheimer Feuerwehren für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und gab für das Jahr 2017 einen Ausblick über die geplanten Investitionen. Bereits laufende Maßnahmen sind die Sanierung des Daches auf dem Feuerwehrhaus Hattersheim sowie der Einbau von Belüftungsanlagen für die Umkleiden der Feuerwehrhäuser Eddersheim und Okriftel. Des Weiteren wird am 20. März der Spatenstich für den Neubau eines Fahrzeugstellplatzes mit Lager für die Wehr Eddersheim stattfinden. Im Laufe des Jahres werden dann noch alle drei Feuerwehrhäuser mit Brandmeldeanlagen nachgerüstet. Bei den Fahrzeugen erhält die Wehr Hattersheim einen neuen Gerätewagen Nachschub, als Ersatzbeschaffung für das alte Fahrzeug.
Stadtverordnetenvorsteher Günter Tannenberger bedankte sich im Namen des Magistrates und der Stadtverordnetenversammlung für die großartige Arbeit der Hattersheimer Wehren.
Stadtbrandinspektor David Tisold gab mit seinem Jahresbericht einen Rückblick über die Einsätze und Aktivitäten im vergangenen Jahr. Die Personalsituation hat sich in allen drei Wehren positiv entwickelt. Zum 31.12.2016 war der Personalbestand wie folgt: 133 (+11) Mitglieder in der Einsatzabteilung, 59 (+7) Mitglieder in den Jugendfeuerwehren, 54 (+6) Mitglieder in den Minifeuerwehren, 45 (-1) Mitglieder in der Ehren- und Altersabteilung sowie 11 (-1) Mitglieder im Spielmannszug.
Leider stiegen auch die Einsatzzahlen zum Vorjahr deutlich an. Ingesamt kam es zu 506 Einsätzen, davon 49 Brandsicherheitsdienste. Gründe hierfür lagen in den witterungsbedingten Einsätzen, wie die Starkregenereignisse im Sommer. Darüber hinaus gab es mehr Brandeinsätze, die in erster Linie auf eine Brandserie durch einen Brandstifter zurückzuführen waren. Die Zahl der Fehlalarme durch ausgelöste Brandmeldeanlagen oder Heimrauchmelder stieg 2016 ebenfalls deutlich an.
Stadtjugendfeuerwehrwart Christian Becker berichtete über die Aktivitäten der Hattersheimer Jugendfeuerwehren. Stadtminifeuerwehrwartin Melina Simon über die Aktivitäten der drei Minifeuerwehren. Den Jahresbericht des Spielmannszuges verlas Stabführer Werner Jung.
Nach den Jahresberichten konnte Stadtbrandinspektor David Tisold einigen Kameraden eine Anerkennungsprämie des Landes Hessen für langjährige Mitgliedschaft in der Einsatzabteilung überreichen. Folgende Anerkennungsprämien wurden überreicht: Jens Krug für 10 Jahre, Uwe Schabel und Christian Weck für 20 Jahre, Sabine Menzel für 30 Jahre.
Wehrführer Uwe Schabel nutzte den Rahmen der JHV um noch einige Ernennungen und Beförderungen auszusprechen.
Nach dem Ausblick für das Jahr 2017 war die gut besuchte Jahreshauptversammlung beendet und der gemütliche Teil mit Wurscht und Weck begann.

Spiel und Spaß

Spiel und Spaß stehen bei der Minifeuerwehr an erster Stelle.
Deshalb wurden heute die wichtigen Themen Schläuche werfen und rollen, Fahrzeugkunde und Leinenbeutel stopfen kindgerecht in die Übungsstunde der Feuerlöwen integriert.
Beim Schlauchkegeln konnten die Kinder beweisen, wie präzise sie einen Schlauch ausrollen können. Beim 1,2 oder 3 am Feuerwehrauto konnten die Feuerlöwen zeigen, wie gut sie sich mit der Fahrzeugbeladung auskennen. Und beim Leinenbeutel-Weitwurf ging es um das zielsichere Auswerfen eines Leinenbeutels.
Die Kinder hatten viel Spaß und sind nun gut vorbereitet für die Sommermonate, in denen wieder viel Feuerwehrpraxis geübt wird.