Gefahren in der Weihnachtszeit

Weihnachtszeit – viele verbinden damit Kerzenschein, Adventskränze und Weihnachtsbäume.
Dass die Weihnachtszeit auch Gefahren birgt, lernten die Hattersheimer Feuerlöwen in ihrer heutigen Übungsstunde.
Wie kann man ein Feuer vorbeugen und was ist zu tun, wenn es doch mal brennt?
Warum sind Kerzen auf trockenen Adventskränzen und Weihnachtsbäumen so gefährlich und wofür braucht man eigentlich einen Rauchmelder?
Das und noch mehr wurde in der heutigen Übungsstunde besprochen.
Nach der Theorie konnten die Kinder dann in Videos und praktischen Beispielen sehen, wie schnell ein trockener Weihnachtsbaum und Adventskränze Feuer fangen.

Weihnachtsfeier

Gestern fand die gemeinsame Weihnachtsfeier der Jugendfeuerwehren statt.
Begonnen haben wir unsere Feier mit zwei Stunden Bowling in der FunFabrik Wiesbaden.
Danach ging es zu einem gemütlichen Essen in die Feuerwehr Okriftel.
Sehr gefreut haben sich die Jugendfeuerwehren über einen Einkaufsgutscheine von unserem Bürgermeister, für die Teilnahme an verschieden Aktionen während des Jahres im Stadtgebiet Hattersheim am Main.

Übungsabend der Jugendfeuerwehr Hattersheim

Gestern sollte eigentlich am Übungsabend der Jugendfeuerwehr Hattersheim der Theorie-Unterricht zum Thema „Unfallverhütungsvorschriften“ stattfinden.
Eigentlich… aber es kam anders.
Kurz nach Beginn der Übungsstunde wurde die Jugendfeuerwehr Hattersheim zu einem Einsatz auf das LEA-Gelände zwischen Hattersheim und Okriftel alarmiert. Hier kam es nach einer Party von Jugendlichen zu einem Feuer. Die Jugendfeuerwehr rückte blitzschnell aus, um Hilfe zu leisten.
Am Einsatzort angekommen wurden wir gleich von einem der Partygäste in Empfang genommen. Rauch breitete sich aus dem ersten Obergeschoss des Gebäudes aus und es wurden noch Personen im Gebäude vermisst. Schnell war klar, hier muss die Steckleiter zum Einsatz kommen. Es wurde sich mit Übungsatemschutzgeräten ausgerüstet und der Angriffstrupp betrat, mithilfe der Leiter, durch ein Fenster das Gebäude. Nach und nach wurden die Verletzten aus dem Gebäude durch die eingesetzten Trupps gerettet. Aufgrund der Witterung wurde auch der Stromerzeuger sowie Beleuchtungsmaterial zum Einsatz gebracht.
Am Ende der Übung konnten 5 Verletzte aus dem Gebäude gerettet werden und das Feuer wurde gelöscht.
Selbstverständlich handelte es sich um eine Übung, keiner kam zu schaden 🙂
Für die Jugendlichen war es eine gelungene Abwechselung um im Winterprogramm nicht nur Theorie-Unterricht stattfinden zu lassen.

Martinszug

Heute fand der Martinszug in Hattersheim statt. Die Jugend- und Minifeuerwehr Hattersheim nahmen an den Umzug mit Fackeln und selbstgebastelten Laternen teil.
Anschließend wurde das Martinsfeuer gesichert und abgelöscht.

Gemeinsame Abschlussübung

Am vergangenen Samstag haben die Jugendlichen aller drei Wehren ihr Können und ihre Teamfähigkeit bei der gemeinsamen Abschlussübung unter Beweis gestellt.
An der Stadthalle wurde zuerst ein unklares Feuer im Aussenbereich angenommen. Kurz nach Alarmierung der Jugendfeuerwehr Hattersheim stellte sich im Übungsszenario heraus, dass der Rauch durch die Lüftungsanlage auch in Räume der Halle eingedrungen war. Die Jugendfeuerwehren Eddersheim und Okriftel wurden umgehend nachgefordert.
Das Feuer im Aussenbereich wurde gelöscht und insgesamt sechs Personen aus der Halle und vom Hallendach gerettet.
Im Anschluss gab es im Feuerwehrhaus Hattersheim eine Stärkung.
Sehr gefreut haben wir uns darüber, dass Bürgermeister und Stadtbrandinspektor bei der Übung dabei waren.
Vielen Dank auch an alle Helfer, die die Übung und Verpflegung für die Übung vorbereitet haben.

Frankfurt Yard

Heute waren alle drei Stadtteile bei dem Spiel Frankfurt Yard dabei. Bei diesem Spiel mussten die Teams Mr. X im U- und S-Bahn Netz Frankfurts suchen und finden. Die Teams haben mit großem Erfolg teilgenommen.
Alle Teilnehmer hatten viel Spaß.
Vielen Dank an dieser Stelle an die Feuerwehr Sachsenhausen für diese tolle Aktion.

Hit Radio FFH

Bei der gestrigen Übungsstunde besuchte die Jugendfeuerwehr Hattersheim den Radiosender Hit Radio FFH in Bad Vilbel.
Während der Führung durch das Funkhaus konnten wir einige Fragen klären wie z.B. Woher kommen die Nachrichten und Verkehrsmeldungen? Werden noch CDs benutzt? Und wer sucht eigentlich die Musik aus?
Wir lernten etwas über den Ablauf einer Sendung und durften sogar einen Blick in das Studio werfen.
Allen Beteiligten hat der Ausflug viel Spaß gemacht.

Sauberhaftes Hattersheim

Gestern Nachmittag waren die Mini- und Jugendfeuerwehren der Stadt Hattersheim am Main im Rahmen der Aktion „Sauberhaftes Hattersheim“ in allen drei Stadtteilen unterwegs, um Müll zu sammeln. Ziel war hierbei nicht nur die Stadt vom Dreck zu befreien, sondern auch den Kindern & Jugendlichen in einem vorangegangenen Unterricht zu zeigen, wie Abfall am besten getrennt wird und warum, und wie man Müll vermeiden kann. Was wir alles im Gebüsch der Stadt gefunden haben, war teilweise kaum zu glauben.

Die gestrige Übung der Jugendfeuerwehr Hattersheim stand ganz im Zeichen der Aktion sauberhaftes Hessen, an der die Jugendfeuerwehren der Stadt Hattersheim am Main und die Minifeuerwehren der Stadt Hattersheim am Main am Donnerstag teilnehmen.
Gemeinsam mit der Minifeuerwehr Hattersheim wurde das Thema Müll und die Auswirkungen auf die Umwelt besprochen.
Die Kinder und Jugendlichen erarbeiteten, welche Arten von Müll es gibt, wie Müll richtig getrennt und entsorgt wird und wie man Müll vermeiden kann.
Anschließend wurden verschiedene Wertstoffe richtig eingeordnet und fachgerecht entsorgt.

Tag der offenen Tür 2017

Alle Tore sind geöffnet. Einige rote Fahrzeuge mit offenen Rollläden zieren die Schulstraße. Die Drehleiter ragt majestätisch über die Dächer der Stadt. Es ist unverkennbar wieder Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Hattersheim am Main.
Mit einem Löschangriff eröffnete die Jugendfeuerwehr Hattersheim das diesjährige Programm. Als das hierfür angefertigte Holzhaus plötzlich in Flammen aufging, wichen die überraschend eingeheizten Zuschauer einige Schritte zurück. Unterdessen traten die jugendlichen Nachwuchslöscher vor und bekämpften den Brand mit Wasser und Schaum.
Auch die Hattersheimer Feuerlöwen – unsere jüngsten Mitglieder – wollten ihr Können unter Beweis stellen. Kurz nach Beginn ihrer Schauübung wurden die Gäste jedoch zunächst Zeuge des unberechenbaren Feuerwehralltags. Plötzlich wurden unsere Einsatzkräfte zu einem realen Einsatz alarmiert und fuhren mit Sondersignal vom Hof. Da das Übungsobjekt unserer Minilöscher allerdings schon brannte, gab es für sie kein Zurück mehr: Die Übung konnte nicht mehr unterbrochen werden, sodass die Feuerlöwen den Brand unter Aufsicht ihrer Betreuer und Beifall der Zuschauer löschten.
Ein weiterer wortwörtlicher Höhepunkt der Veranstaltung war die Vorführung der Höhenrettungsgruppe SRHT-Main Taunus Kreis . Diese speziell für den Einsatz in schwindelerregenden Höhen ausgebildete Sondereinheit demonstrierte die Rettung einer schwerverletzten Person aus dem Obergeschoss eines Gebäudes.
Besonders stolze Gesichter konnte man bei der feierlichen Übergabe von Kindern und Jugendlichen der Nachwuchsabteilungen beobachten. So erhielten zwei Feuerlöwen unter Anwesenheit von Bürgermeister Klaus Schindling, Stadtbrandinspektor David Tisold, der Wehrführung sowie dem Jugendwart und der Miniwartin ihre zukünftige Jugendfeuerwehr-Schutzkleidung. Außerdem traten Valerie Michel und Lara Simon von der Jugendfeuerwehr offiziell in die Einsatzabteilung über. Die beiden engagierten Kameradinnen sind ein guter Beweis dafür, dass Feuerwehr nicht nur etwas für Männer ist.
Uns liegen am jährlich stattfindenden Tag der offenen Tür zwei ideelle Ziele am Herzen: Begeisterung für die Feuerwehr wecken und die Bürgerinnen und Bürger über unsere Arbeit informieren. Aus diesem Grund hatten die Gäste ganztägig die Möglichkeit, unsere Fahrzeuge von innen und außen zu erkunden und unsere Einsatzkräfte mit Fragen zu löchern. Darüber hinaus wurden regelmäßige Führungen durch das Feuerwehrhaus angeboten, in denen über die vielfältige Arbeit der Feuerwehr Hattersheim berichtet wurde. Hier konnte so mancher Feuerwehrmythos ausgeräumt und Verständnis für öffentlich diskutierte Themen geschaffen werden (z.B. Martinshorn ist bei vielen Einsätzen gesetzlich vorgeschrieben – auch nachts!).
Unsere kleinen Gäste konnten sich in einer großen Feuerwehrauto-Hüpfburg austoben oder gleich in den echten roten Fahrzeugen Platz nehmen. Außerdem hatten sie die Möglichkeit, sich spielerisch als Feuerwehrmann oder -frau zu erproben. Im Spieleparcours konnten sie beispielsweise mit einer Kübelspritze Holzflämmchen löschen oder beim Kegeln statt mit einer Kugel mit einem Schlauch die Kegel umwerfen.
Insgesamt war unser zweiter Tag der offenen Tür ein voller Erfolg. Beim Blick hinter die Kulissen brachten die Gäste eine große Wertschätzung unserer Arbeit zum Ausdruck. Der ein oder andere entschloss sich an diesem Tag sogar, mit einer Mitgliedschaft in unserem Feuerwehrverein zukünftig einen kleinen Beitrag zur Finanzierung zusätzlicher Anschaffungen und zur Förderung unserer Nachwuchsabteilungen zu leisten.