Tag der offen Tür 2018

Ein neues Fahrzeug, zwei gelöschte Feuer und drei Einsätze
Beim dritten Tag der offenen Tür der Hattersheimer Feuerwehr am Sonntag, 09. September, gab es für die Gäste einiges zu staunen. Den sonnigen Tag nutzten viele Familien, um im Feuerwehrhaus und bei der großen Fahrzeugausstellung auf dem Vorplatz einen Blick hinter die Kulissen des Feuerwehralltags zu werfen.
Um 10.00 Uhr öffneten die Einsatzkräfte alle Tore des Feuerwehrhauses und alle Rollläden der Fahrzeuge. Schon bald wuselten viele kleine und große Gäste um die roten Fahrzeuge, warfen interessierte Blicke in die Geräteräume und nahmen probeweise im Mannschaftsraum Platz. Ein besonderes Ausstellungsstück „zierte“ in diesem Jahr die Schulstraße und war für Gäste und Einsatzkräfte gleichermaßen erstaunenswert: das Universallöschfahrzeug (ULF) der Werkfeuerwehr Infraserv Höchst. „Zierlich“ ist dieses Fahrzeug jedoch keinesfalls. Mit seinen stolzen 12,8 Metern Länge (das ist etwa die Länge eines herkömmlichen Stadtbusses), großen Wasser- und Schaumtanks und Wasserwerfern prangte der Koloss auf dem Vorplatz. Mitarbeiter der Werkfeuerwehr standen den ganzen Tag für Fragen interessierter Gäste zur Verfügung.
Mächtig eingeheizt wurden die Gäste dann bei einer Schauübung der Jugendfeuerwehr gegen 11.15 Uhr. Mit Blaulicht und Martinshorn kamen die jugendlichen Feuerwehrangehörigen angefahren, um ein brennendes „Haus“ aus Holzpaletten zu löschen. Während die Zuschauer der Hitzestrahlung einige Meter zurückwichen, näherten sich drei Einsatztrupps den Flammen und bekämpften diese von drei Seiten. Nachdem die Meldung „Feuer aus!“ gegeben war, zeigten die Nachwuchslöscher, dass sie auch beim Aufräumen der benutzten Schläuche und sonstigen Einsatzmittel ein eingespieltes Team sind.
Inzwischen hatten sich zahlreiche Gäste auf dem Gelände der Feuerwehr eingefunden, um den Mittag mit gekühlten Getränken und Grillgut vom Schwenkgrill zu verbringen. Der nächste Programmpunkt ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Gegen 13.00 Uhr wurde auf der Schulstraße zum zweiten Mal ein Holzobjekt entzündet, welches schon bald vollständig in Flammen stand. Dieses Mal wurden die Feuerlöwen, die sechs- bis neunjährigen Minilöscher der Hattersheimer Feuerwehr, alarmiert. Auch diese kamen unter lautem Sirenengetöne und mit blitzendem, blauen Licht an die Einsatzstelle und kletterten stolz aus ihrem Löschfahrzeug. Wie in den Wochen zuvor in den Übungsstunden einstudiert, zeigten die Helden von Morgen ihr Können und löschten das Feuer.
Nach den Aufräumarbeiten der zweiten Schauübung begrüßte Bürgermeister Klaus Schindling die Gäste. Dieser war trotz seines 50.Geburtstages erschienen, um mit der Feuerwehr gemeinsam zu feiern und deren täglichen Einsatz wertzuschätzen. „Gerade diesen Montag, beim Großbrand ‚Im Lerchenfeld‘, hat man wieder gesehen, wie wichtig die Feuerwehr ist und welch hervorragende Arbeit sie leistet“, betonte er. In seiner offiziellen Ansprache gratulierte der Bürgermeister vier Kindern der Minifeuerwehr, Sonja Dahms,Hanna Pilgrim,Tom Meyer und Julian Tworek, zum
Übertritt in die Jugendfeuerwehr sowie einem Jugendlichen, Ali Maung, zum Übertritt in die Einsatzabteilung. Alle erhielten zur Abteilung passende Kleidung und das neue aktive Mitglied erhielt seinen Funkmeldeempfänger, um in Zukunft bei Einsätzen schnell vor Ort sein zu können. Abschließend übergab der Bürgermeister Wehrführer Uwe Schabel im Namen der Stadt Hattersheim offiziell das neue Fahrzeug, einen Gerätewagen-Logistik (GW-L1), welches den ganzen Tag zentral auf dem Feuerwehrvorplatz präsentiert wurde. Das Fahrzeug wird der Feuerwehr zukünftig mit seinem großen Laderaum für den Transport von feuerwehrtechnischem Gerät im Übungs – und Einsatzdienst zur Verfügung stehen.
Am Nachmittag ließ die lange Menschenschlange in der Fahrzeughalle auf einen weiteren Programmpunkt schließen – diesmal kulinarischer Natur. Bei einer vielfältigen Kuchentheke mit zahlreichen süßen Verführungen war für jeden Gast das passende Stück Hüftgold dabei – natürlich einzig in selbstloser Aufopferung für die zwei Nachwuchsabteilungen, welche den Erlös des Verkaufs erhielten.
Als sich das Fest schon allmählich dem Ende zuneigte, wurden die Gäste gegen 16.15 Uhr von einer echten Alarmierung überrascht. Sie konnten beobachten, wie sich die Feuerwehrangehörige blitzschnell ausrüsteten und mit den Fahrzeugen zum Einsatzort ausrückten. Tatsächlich hatte es an diesem Tag insgesamt drei Einsätze für die Feuerwehr Hattersheim gegeben. Sie gliedern sich in eine einsatzreiche Woche ein.
„Insgesamt war der diesjährige Tag der offenen Tür sicher für alle Besucherinnen und Besucher von jung bis alt ein ereignisreiches und unterhaltsames Erlebnis“, resümiert Vereinsvorsitzender Markus Stöhr. Wer sich eine Mitarbeit in der Feuerwehr vorstellen könne,sei jederzeit dazu eingeladen, die Einsatzabteilung bei einem Übungsabend zu besuchen. Diese finden immer montags ab 19.30 Uhr im Feuerwehrhaus statt (Kontakt: wf@feuerwehr-hattersheim.de). Außerdem könne man als förderndes Mitglied im Feuerwehrverein einen wertvollen Beitrag zum Brandschutz in Hattersheim leisten (Kontakt: verein@feuerwehr-hattersheim.de). Der Mitgliedsbeitrag lasse sich darüber hinaus vollständig steuerlich geltend machen.

Tag der offenen Tür 2018

Die Feuerwehr Hattersheim öffnet am 09. September 2018 ab 10.00 Uhr wieder alle Tore und Fahrzeugrollläden. Mit Löschübungen, einer großen Fahrzeugausstellung und einem interaktiven Programm für die ganze Familie lädt die Feuerwehr dazu ein, einen Blick hinter die Kulissen des Feuerwehralltags zu werfen.
Rote Autos, blaues Licht, lautes Einsatzhorn. Daran denkt jeder zuerst, wenn man über die Feuerwehr spricht. Doch: Was genau tun die ehrenamtlichen Feuerwehrleute eigentlich täglich, wenn sie ihrem Leitbild „Retten, Löschen, Bergen, Schützen“ folgen? Das können alle Interessierte – von jung bis alt – am Tag der offenen Tür in und vor dem Hattersheimer Feuerwehrhaus in der Schulstraße 35 herausfinden.
Die Jugendfeuerwehr sowie die „Hattersheimer Feuerlöwen“ – die kleinsten Löscher der Feuerwehr – werden in zwei Löschübungen um 11 Uhr und um 13.30 Uhr zeigen, was die Helden von Morgen bereits können. Zwischen diesen Vorführungen wird Bürgermeister Klaus Schindling ab 12.30 Uhr ein neues Einsatzfahrzeug – den Gerätewagen Logistik (GW-L) – an die Feuerwehr übergeben. In diesem feierlichen Rahmen werden außerdem einige Feuerlöwen und Jugendfeuerwehrmitglieder in die nächsthöhere Abteilung befördert.
Bei der großen Fahrzeugausstellung haben alle Gäste ganztägig die Gelegenheit, die Einsatzfahrzeuge von innen und von außen zu erkunden und von erfahrenen Einsatzkräften mehr über die Arbeit der Feuerwehr zu erfahren. Als besonderes Ausstellungsstück kann in diesem Jahr das Universallöschfahrzeug (ULF 5000) der Werkfeuerwehr des Industrieparks Höchst bestaunt werden. Kinder können sich in der Feuerwehr-Hüpfburg austoben oder verschiedene Feuerwehr- Spiele ausprobieren. Mit kühlen Getränken, Grillgut vom Schwenkgrill und einer Kaffee- und Kuchentheke (deren Erlös ist zugunsten der Mini- und Jugendfeuerwehr) ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Tag der offenen Tür 2017

Alle Tore sind geöffnet. Einige rote Fahrzeuge mit offenen Rollläden zieren die Schulstraße. Die Drehleiter ragt majestätisch über die Dächer der Stadt. Es ist unverkennbar wieder Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Hattersheim am Main.
Mit einem Löschangriff eröffnete die Jugendfeuerwehr Hattersheim das diesjährige Programm. Als das hierfür angefertigte Holzhaus plötzlich in Flammen aufging, wichen die überraschend eingeheizten Zuschauer einige Schritte zurück. Unterdessen traten die jugendlichen Nachwuchslöscher vor und bekämpften den Brand mit Wasser und Schaum.
Auch die Hattersheimer Feuerlöwen – unsere jüngsten Mitglieder – wollten ihr Können unter Beweis stellen. Kurz nach Beginn ihrer Schauübung wurden die Gäste jedoch zunächst Zeuge des unberechenbaren Feuerwehralltags. Plötzlich wurden unsere Einsatzkräfte zu einem realen Einsatz alarmiert und fuhren mit Sondersignal vom Hof. Da das Übungsobjekt unserer Minilöscher allerdings schon brannte, gab es für sie kein Zurück mehr: Die Übung konnte nicht mehr unterbrochen werden, sodass die Feuerlöwen den Brand unter Aufsicht ihrer Betreuer und Beifall der Zuschauer löschten.
Ein weiterer wortwörtlicher Höhepunkt der Veranstaltung war die Vorführung der Höhenrettungsgruppe SRHT-Main Taunus Kreis . Diese speziell für den Einsatz in schwindelerregenden Höhen ausgebildete Sondereinheit demonstrierte die Rettung einer schwerverletzten Person aus dem Obergeschoss eines Gebäudes.
Besonders stolze Gesichter konnte man bei der feierlichen Übergabe von Kindern und Jugendlichen der Nachwuchsabteilungen beobachten. So erhielten zwei Feuerlöwen unter Anwesenheit von Bürgermeister Klaus Schindling, Stadtbrandinspektor David Tisold, der Wehrführung sowie dem Jugendwart und der Miniwartin ihre zukünftige Jugendfeuerwehr-Schutzkleidung. Außerdem traten Valerie Michel und Lara Simon von der Jugendfeuerwehr offiziell in die Einsatzabteilung über. Die beiden engagierten Kameradinnen sind ein guter Beweis dafür, dass Feuerwehr nicht nur etwas für Männer ist.
Uns liegen am jährlich stattfindenden Tag der offenen Tür zwei ideelle Ziele am Herzen: Begeisterung für die Feuerwehr wecken und die Bürgerinnen und Bürger über unsere Arbeit informieren. Aus diesem Grund hatten die Gäste ganztägig die Möglichkeit, unsere Fahrzeuge von innen und außen zu erkunden und unsere Einsatzkräfte mit Fragen zu löchern. Darüber hinaus wurden regelmäßige Führungen durch das Feuerwehrhaus angeboten, in denen über die vielfältige Arbeit der Feuerwehr Hattersheim berichtet wurde. Hier konnte so mancher Feuerwehrmythos ausgeräumt und Verständnis für öffentlich diskutierte Themen geschaffen werden (z.B. Martinshorn ist bei vielen Einsätzen gesetzlich vorgeschrieben – auch nachts!).
Unsere kleinen Gäste konnten sich in einer großen Feuerwehrauto-Hüpfburg austoben oder gleich in den echten roten Fahrzeugen Platz nehmen. Außerdem hatten sie die Möglichkeit, sich spielerisch als Feuerwehrmann oder -frau zu erproben. Im Spieleparcours konnten sie beispielsweise mit einer Kübelspritze Holzflämmchen löschen oder beim Kegeln statt mit einer Kugel mit einem Schlauch die Kegel umwerfen.
Insgesamt war unser zweiter Tag der offenen Tür ein voller Erfolg. Beim Blick hinter die Kulissen brachten die Gäste eine große Wertschätzung unserer Arbeit zum Ausdruck. Der ein oder andere entschloss sich an diesem Tag sogar, mit einer Mitgliedschaft in unserem Feuerwehrverein zukünftig einen kleinen Beitrag zur Finanzierung zusätzlicher Anschaffungen und zur Förderung unserer Nachwuchsabteilungen zu leisten.

Jahreshauptversammlung 2017

Am 27.01.2017 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hattersheim am Main und des Vereins Feuerwehr Hattersheim e.V. im Feuerwehrhaus Hattersheim statt.
Wir freuen uns, dass wir neben unseren Mitgliedern der Einsatz- und Ehrenabteilung, sowie der Jugendfeuerwehr auch unseren Bürgermeister und Feuerwehr-Dezernenten Klaus Schindling und den Leiter des Referates für Recht, Ordnung und Bürgerservice Werner Schaffhauser begrüßen konnten.

Kameradschaftsabend 2016 – Anerkennung und Dank für Engagement in der Feuerwehr

Zahlreiche Einsätze, regelmäßige Übungsabende, Fortbildungen an Wochenenden und jederzeit einsatzbereit – Unsere Einsatzkräfte investieren viel Zeit und Herzblut in ihr Ehrenamt. Sie alle tun dies mit Freude, Engagement und aus vollster Überzeugung. Auch die Familien unserer Feuerwehrmänner und -frauen kriegen deren Einsatz für die Feuerwehr Hattersheim am Main nahezu täglich zu spüren.

 

Aus diesem Grund findet einmal jährlich unser Kameradschaftsabend statt, bei dem wir uns bei den Einsatzkräften und ihren Familien aufrichtig bedanken und ihr Engagement feiern wollen. So haben wir uns auch in diesem Jahr im Feuerwehrhaus zusammengefunden und bei leckerem Buffet und festlicher Stimmung den Abend verbracht.

 

Im Anschluss an das Essen leitete Bürgermeister Klaus Schindling den offiziellen Teil des Abends ein, bei dem einige Beförderungen und Ehrungen ausgesprochen wurden. In diesem Zusammenhang berichtete er, dass er sich von der Professionalität der Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main bereits vor Ort an einer Einsatzstelle überzeugen konnte. Er sei stolz, sich auf seine Feuerwehr verlassen zu können.

 

Miriam Hesse, Natalie Keck und Mike Marvin Petry wurden zu Feuerwehranwärter/-innen befördert. Jean-Claude Petry und Mohsin Zaidi erhielten für ihre Leistungen eine Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann. In seiner Funktion als stellvertretender Wehrführer wurde Stefan Hinke der Dienstgrad Brandmeister verliehen. Unser Wehrführer Uwe Schabel wurde für 20 Jahre aktiven Dienst geehrt. Für eine Dienstzeit von stolzen 65 Jahren wurde unser Alters- und Ehrenkamerad Hermann Mohr ausgezeichnet. Schließlich wurde Peter Treml als förderndes Vereinsmitglied für seine 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Ein besonderes Dankeschön wurde außerdem all denen ausgesprochen, die sich in den letzten Monaten sehr intensiv mit Renovierungsarbeiten und IT-Restrukturierungen im Feuerwehrhaus sowie der leiblichen Verpflegung aller Einsatzkräfte befasst haben: Daniel Hesse, Jean-Claude Petry, Maurice Mongel, Tobias Puhl, Petra Simon, Daniel Volk, Mohsin Zaidi, Kevin Wehe.

 

Nach den Beförderungen und Ehrungen ließen wir den Abend angemessen und spaßreich ausklingen und feierten das, worauf es bei einer Feuerwehr vor allem ankommt, um im Einsatz erfolgreich zu sein: Unsere Kameradschaft.

 

img_6874 img_6890 img_6904 img_6931 img_6937 img_6969 img_7022