Aktuelle Beiträge

HABSTY – Person in Absturzgefahr

Die Feuerwehr Hattersheim am Main und die Feuerwehr Eddersheim am Main wurden zusammen mit der Höhenrettungsgruppe ( SRHT Main-Taunus-Kreis) um 21:43 Uhr in die Goethestraße nach Hattersheim alarmiert. Gemeldet wurde eine Person, die von einem Hochhausdach zu stürzen drohte.

Bei der Erkundung des Einsatzleiters und der Polizei, konnte keine Person vorgefunden werden. Die Nachverfolgung der Anrufnummer ergab, dass der Notruf von einer Telefonzelle am Bahnhof abgesetzt wurde, die durch die Polizei kontrolliert wurde. Somit war der Einsatz auf einen Notrufmissbrauch zurückzuführen.

Aus gegebenem Anlass appellieren wir deshalb an die Vernunft von jedem Einzelnen, Fakeanrufe zu unterlassen. Denn solche Anrufe können nicht nur teuer werden, sondern auch Menschenleben kosten! Durch solche Anrufe werden Notrufleitungen belegt und Kräfte und Fahrzeuge der Feuerwehr an Einsatzstellen gebunden, wodurch sie für echte Notfälle nicht mehr zur Verfügung stehen.

Neue Ausrüstung für den Feuerwehrnachwuchs

Die Mini- und Jugendabteilung der Feuerwehr Hattersheim darf sich schon bald über einen Feuerwehr- Bollerwagen und neue Atemschutzattrappen freuen. Diese Anschaffungen sind dank der großzügigen Geburtstagsgeld-Spende der fme AG Deutschland möglich geworden.

Jährlich an ihrem Geburtstag können sich die Mitarbeiter:innen des weltweit agierendem IT- Dienstleisters für digitale Transformation entscheiden: Sie können sich vom Unternehmen ein kleines persönliches Geschenk wünschen oder den Geldwert in einen Spendentopf einzahlen lassen. Die Mitarbeiter:innen können dann regionale Projekte oder Institutionen als Spendenempfänger vorschlagen und einmal pro Jahr entscheidet das Los, wem das Geld zugutekommt. „Spenden gehört zur Unternehmensphilosophie der fme AG. Wir sind stolz, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jährlich Geburtstagsspendenaktionen in den drei Niederlassungen organisieren und verdoppeln den dabei entstandenen Betrag gerne“, erklärt Dirk Bode, CEO der fme AG.

In der fme Niederlassung in Hattersheim hatte ein Mitarbeiter, der sich ehrenamtlich in der Feuerwehr Hattersheim engagiert, die Förderung des Feuerwehr-Nachwuchses eingebracht: „Ich sehe jede Woche aufs Neue, mit wie viel Motivation die Kinder und Jugendlichen an ihren wöchentlichen Übungen teilnehmen. Dort lernen sie die Aufgaben der Feuerwehr kennen, üben wie die Großen und zeigen, wie wichtig Teamwork ist. Es freut mich, dass die fme AG mit der diesjährigen Spendenaktion die Nachwuchsarbeit in der Feuerwehr unterstützt“. So können sich die knapp 40 Kinder und Jugendlichen der Hattersheimer Mini- und Jugendfeuerwehr über eine Spende von 690 Euro freuen.

Die sechs- bis neunjährigen „Hattersheimer Feuerlöwen“ werden sich von ihrem Anteil einen Feuerwehr- Bollerwagen anschaffen. Dieses „Mini-Feuerwehrauto“ soll mit dem Logo und Schriftzug der Feuerlöwen beklebt und mit einem Blaulicht bestückt werden. Es kann dann nicht nur für Spielplatzbesuche und sonstige Ausflüge, sondern auch für kindgerechte Feuerwehrausbildung verwendet werden.

Die Jugendfeuerwehr wird das Geld nutzen, um neue Atemschutzattrappen zu kaufen, mit denen die zehn- bis sechzehnjährigen Jugendlichen Einsätze unter Atemschutz ohne Risiko üben können. Diese originalgetreuen Nachbauten echter Atemschutzgeräte sind mit knapp 1,6 Kilogramm angenehm leicht (Vergleich: ein echtes Gerät wiegt ca. 15 Kilogramm) und erfüllen die strengen Anforderungen der Unfallkassen und der Kinderkommission des Deutschen Bundestages.

Sobald der Übungsbetrieb der zwei Abteilungen wieder in Präsenz stattfinden kann, werden die Kinder und Jugendlichen ihre neue Ausrüstung einweihen. Die Anschaffungen sind ein schönes Beispiel dafür, wie finanzielle Mittel unmittelbar zur Förderung der Jugendarbeit und Nachwuchsgewinnung der Feuerwehr eingesetzt werden. Neben den jährlichen Beiträgen der Fördermitglieder sind Spenden eine wichtige Finanzierungsquelle des Feuerwehrvereins. Der Verein weiß daher finanzielle Zuwendungen von Privatpersonen oder ortsansässigen Firmen sehr zu schätzen und möchte sich auf diesem Wege noch einmal herzlich für die großzügige Spende der fme AG bedanken.

H1Tier – verirrte Nilgansfamilie 

Die Hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main wurde um 11:40 Uhr in die Neckarstraße nach Eddersheim alarmiert. In einem Hinterhof verirrten sich zwei Nilgänse mit ihren 4 jungen.

Die Feuerwehr fing die 4 Jungen ein und ließ sie bei ihren Eltern im anliegenden Feld wieder frei.

Wetterwarnungen

Keine Wetterwarnungen für den Main-Taunus-Kreis vorhanden!

Aktuelle Wetterwarnungen für Main-Taunus-Kreis

Webcam

Webcam