Einsatzübung F2Y – Kellerbrand mit Menschenleben in Gefahr

Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main wurden am frühen Montagabend nach Okriftel in den Drosselbartweg alarmiert. Hier kam es während eines Kindergeburtstages zu einem Kellerbrand in einem Einfamilienhaus.

Bereits auf der Anfahrt konnten die Kräfte eine starke Rauchentwicklung wahrnehmen. 8 Kinder galten in der Anfangsphase als vermisst.

Dies war das Szenario, welches unsere Einsatzkräfte bei einer unangekündigten Alarmübung am Montag vorgefunden haben. Die angenommene Lage war, dass es bei einem Kindergeburtstag zu einem Feuer im Kellerbereich kam und die anwesenden Kinder sich im ganzen Haus, welches durch den Brand massiv verraucht war, verteilt und versteckt haben. Die Übung wurde durch David Tisold (Stadtbrandinspektor) und Patrick Meik (stv. Wehrführer Hattersheim) geplant und durchgeführt.

Den eintreffenden Kräften bot sich zunächst eine unübersichtliche Lage. Einige Kinder machten sich an Fenstern bemerkbar oder drohten gar vom Dach zu springen. Weitere waren in dem stark verrauchten Haus vermisst. Umgehend wurden massive Kräfte zur Menschenrettung und Brandbekämpfung eingesetzt. Neben dem Übungsschwerpunkt der Menschenrettung und des Atemschutzeinsatzes, stand der Einsatz von tragbaren Leitern und Drehleiter sowie die Fahrzeugaufstellung, das neue Hygienekonzept, die Atemschutzüberwachung und der Einsatzablauf im ELW 1 im Fokus.

Auch der DRK OV Flörsheim am Main e.V. und DRK OV Hattersheim nahmen an der Übung teil und übernahmen die Versorgung der „Verletzten“ sowie die Absicherung unserer Einsatzkräfte mit zwei Rettungswagen bzw. einem KTW.

Im Einsatz waren insgesamt 65 Einsatzkräfte von Feuerwehr und DRK. Im Anschluss an die Übung gab es im Feuerwehrhaus Hattersheim nach dem Aufrüsten der Fahrzeuge eine große Nachbesprechung, bei der auch für das leibliche Wohl gesorgt wurde. Alles in allem war dies eine gelungene Übung und es muss nur an einigen kleinen Punkten nachgearbeitet bzw. nachgeschult werden, stellte die Übungsleitung fest.

Ein großer Dank geht an die Kinder der Jugendfeuerwehren der Stadt Hattersheim am Main für das Mimen sowie den beiden Ortsvereinen für die Teilnahme an der Übung. Weiterhin geht ein großer Dank an den Eigentümer des Objektes für die Übungsmöglichkeit. Für realitätsnahe Übungen ist es für die Feuerwehr immer wichtig sanierungsbedürftige oder für den Abriss bestimmte Gebäude zur Verfügung gestellt zu bekommen.

Drehleiter im Einsatz zur Menschenrettung

Veröffentlicht in Einsatzabteilung, Jugendfeuerwehr und verschlagwortet mit .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.