H1Y – Dringende Türöffnung

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 15:10 Uhr in den Ladislaus-Winterstein-Ring alarmiert. Vermutet wurde eine hilflose Person hinter einer verschlossenen Wohnungstür.

Noch vor Tätigwerden der Feuerwehr konnte die Tür durch eine Nachbarin aufgeschlossen werden.

H1 – Auslaufende Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde am Morgen um 07:28 Uhr von der Polizei Hofheim zu einem Verkehrsunfall in die Falkensteinstraße nachgefordert. 

Dort war es zu einem Zusammenstoß zwischen einem SUV und einem Motorrad gekommen. Der Motorradfahrer wurde bei dem Unfall verletzt und noch an der Unfallstelle vom Notarzt erstversorgt. Anschließend wurde er von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. 

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und nahm auslaufende Betriebsstoffe aus dem Motorrad auf.  

Einsatzstelle

H1 – Auslaufende Betriebsstoffe

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 08:50 Uhr zu einer Ölspur in die Lindenstraße alarmiert. 

Die Ölspur zog sich knapp 1.000 Meter von der Lindenstraße über die Falkenstein- und Nassauer Straße bis in die Frankfurter Straße. Um diese großflächige Verkehrs- und Umweltgefährdung schnell zu beseitigen, wurden Einsatzkräfte der Feuerwehr Eschborn nachalarmiert, die bei der Beseitigung der Verunreinigung unterstützten. 

Bei der Feuerwehr Eschborn ist ein spezielles Fahrzeug zur Beseitigung von Umweltschäden stationiert, welches in solchen Fällen angefordert werden kann. 

Florian Eschborn 1/59 und Florian Hattersheim 1/51 an der Einsatzstelle

FBMA – Ausgelöste Brandmeldeanlage

Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main wurden zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einen Lebensmittelmarkt in der Heddingheimer Straße alarmiert. Eine Erkundung der Lage durch den Einsatzleiter ergab ein bestätigtes Feuer in einem Technikraum der Kühlzentrale des Marktes. 

Durch Flexarbeiten an einem Versorgungsschacht auf dem Dach , entzündete sich durch den Funkenflug, im darunterliegenden Technikraum, eine Plane, sowie Dämmmaterial in einem Schacht und an einem Kühlkessel. 

Umgehend wurde ein Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung und weiteren Erkundung in das Gebäude geschickt und ein weiterer Trupp, ebenfalls unter Atemschutz, über die Drehleiter zur Bandbekämpfung auf dem Dach eingesetzt. 

Durch die ausgelöste Sprinkleranlage im betroffenen Bereich konnte eine weitere Brandausbreitung verhindert werden. Durch die Feuerwehr wurden umfangreiche Nachlösch- und Belüftungsmaßnahmen durchgeführt. 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Marktes handelten vorbildlich und räumten den Markt aufgrund der ausgelösten Brandmeldeanlage schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr komplett. 

Insgesamt waren etwa 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Einsatz. 

Zugang zum Gebäude

H1 – Verkehrsunfall

Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 23:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall in die Nassauer Straße alarmiert. Es kam zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen. Mehrere Personen wurden verletzt und in Krankenhäuser transportiert.

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle vor fließendem Verkehr, klemmte die Batterien der beteiligten Fahrzeuge ab und unterstützte bei der Patientenbetreuung. Anschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Einsatzstelle

H1 – Verkehrsunfall

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 00:51 Uhr auf den Hessendamm alarmiert. Ein Fahrer eines PKWs kam im Kreisel von der Fahrbahn ab. Er durchbrach mit seinem PKW die Leitplanke, stürzte eine Böschung hinab und prallte gegen einen Baum.

ssendDie Feuerwehr sicherte das Fahrzeug gegen weiteres wegrutschen ab und entfernte die stark beschädigte Leitplanke mit einem Motortrennschleifer. Anschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Einsatzstelle

H1 – umgestürzter Bauzaun

Nach Beendigung des Einsatzes in der Hauptstraße wurden der Feuerwehr Hattersheim am Main mehrere umgestürzte Bauzäune auf dem Hessendamm gemeldet.
Vor Ort lagen ca. 30 m auf der Seite, die durch die Feuerwehr wieder aufgestellt und gesichert wurden.

H1 – Sturmschaden

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 19:40 Uhr in die Hauptstraße alarmiert. Gemeldet wurde ein umgestürzter Baum auf einem Gehweg. Die Feuerwehr entfernte den Baum mit Hilfe der Kettensäge und der Drehleiter.

Schwierige Anfahrt!

Wer die Feuerwehr ruft, benötigt und erwartet schnelle Hilfe. Oft geht es um Leben und Gesundheit, manchmal nur um Vermögenswerte, aber immer darum, schnell am Einsatzort Hilfe zu leisten.

Aber nicht immer ist dieses möglich, wenn sich Anfahrten zur Einsatzstelle schwierig gestalten. Vor allem ordnungswidrig abgestellte Fahrzeuge, zugeparkte Kurvenbereiche aber auch enge Wohnstraßen, und dort legal parkende Fahrzeuge, stellen die Maschinisten (Fahrerinnen und Fahrer der Einsatzfahrzeuge) vor große Herausforderungen. Dabei ist jede Einsatzfahrt, besonders mit Sondersignal (Blaulicht), immer eine Herausforderung, gilt es doch, schnellstmöglich und sicher die Einsatzstelle zu erreichen. 

So gestaltete sich die Anfahrt zu einem Hilfeleistungseinsatz in der Leonhardstraße als schwierig. Durch zwei abgestellte Pkw, die allerdings nicht verbotswidrig parkten, wurde die Durchfahrtsbreite der Straße stark eingeschränkt. Nur durch einen Einweiser war es möglich, die Engstelle mit Sicherheit beschädigungsfrei zu passieren. Bei einer anderen Schadenslage, einem Brand z.B. hätte diese Engstelle wertvolle Zeit gekostet. 

Wir möchten Sie daher bitten, stets darauf zu achten, nicht im Kurvenbereich und nicht ordnungswidrig zu parken. Und auch wenn Ihr Fahrzeug legal abgestellt wird, vergewissern Sie sich, dass dadurch keine unnötigen Engstellen entstehen. 

Nicht nur werden moderne Pkw und SUV immer breiter, auch moderne Löschfahrzeuge werden durchaus breiter. 

Helfen Sie mit, dass keine Engstellen im Straßenverkehr entstehen! Der nächste Einsatz kommt bestimmt, bei dem es um jede Minute geht, vielleicht auch bei Ihnen! 

Wir danken Ihnen für Ihre Umsichtigkeit!