FBMA – Ausgelöste Brandmeldeanlage

Die Feuerwehr Hattersheim am Main und die Feuerwehr Okriftel  wurden um 02.02 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Schulstraße alarmiert. In einem Gewerbeobjekt hatte ein Brandmelder ausgelöst. 

Die Feuerwehr kontrollierte den Bereich. Da kein Auslösegrund festgestellt werden konnte, wurde die Anlage zurückgesetzt und die Einsatzkräfte konnten die Einsatzstelle wieder verlassen. 

Anzeigetafel der ausgelösten BMA. Zu erkennen ist der betroffene Melder 3/18. Anhand einer Laufkarte kann der erkundende Trupp nun den betroffenen Bereich genau lokalisieren und anschließend kontrollieren.

FBMA – Ausgelöste Brandmeldeanlage

Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main wurden um 17:19 Uhr in die Voltastraße alarmiert. Dort löste die Brandmeldeanlage einer ansässigen Firma durch Wartungsarbeiten aus.

Der betroffene Bereich wurde kontrolliert und die Anlage zurückgestellt.

Dienstsport

Tageshöchsttemperaturen von 31 Grad waren es am Sonntag in und um Hattersheim, viele von Ihnen haben den Tag vermutlich im Schwimmbad, am See oder auf der Couch verbracht. 
Aber nicht so unsere Brandschützerinnen und Brandschützer.
Sie absolvierten heute ihren wöchentlichen Dienstsport, trotz der warmen Temperaturen, denn im Einsatzfall müssen sie fit sein – egal bei welchem Wetter. Jedoch wurde der Sport kurzerhand aus der Sporthalle in Eddersheim ins Freie verlegt. 
Anbei einige Impressionen des heutigen Trainings.

Dienstsport

HABSTY – Person auf Strommast

Die Drehleiter der Feuerwehr Hattersheim am Main und die Höhenrettungsgruppe SRHT-Main Taunus Kreis wurden um 22:43 Uhr nach Hofheim – Marxheim alarmiert. Im Feld am Linsenberg wurde eine Person auf einem Strommast gemeldet. Noch vor dem Ausrücken der Kräfte konnte Entwarnung von der Polizei gegeben werden, die den Bereich kontrollierte und keine Person vorfand.

Zeitgleich war aus Hattersheim ein Mitglied der Höhenrettung auf der Anfahrt.

Symbolbild – DLA(K) Forian Hattersheim 1/30

F2 – Dachstuhlbrand

Die Drehleiter der Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 18:29 Uhr nach Hofheim in die Straße Im Langgewann alarmiert. Gemeldet wurde eine Rauchentwicklung aus einem Dachstuhl. Die Drehleiter der Feuerwehr Hattersheim stand in Bereitstellung. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem vermeintlichen Brand um ein Grillfeuer hinter dem Gebäude handelte.

 
Symbolbild – DLA(K) Florian Hattersheim 1/30

H1 – Sturmschaden

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 11:42 Uhr zum Spielplatz am Grünen Haus alarmiert. Ein abgebrochene Ast drohte auf das Spielplatz Gelände zu stürzen.

Die Feuerwehr sicherte das Gelände weiträumig ab und entfernte den Ast mit der Drehleiter und einer Elektrokettensäge.

Einsatzvorplanung: Besichtigung der Firma E-Shelter Hattersheim

Führungskräfte der Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main hatten am 17.06.2019 im Rahmen der Einsatzvorplanung die Möglichkeit, die Räume und Gebäude der Firma e-shelter in der Voltastraße in Hattersheim zu besichtigen. 

Der größte Rechenzentrumsbetreiber der Region baut in Hattersheim einen riesigen Datacampus. Fünf Rechenzentren werden in den nächsten zwei Jahren im Gewerbegebiet entstehen. Das erste von ihnen ist nun fast fertig und soll in Kürze in Betrieb gehen. 

Dieses Objekt in u.a. aufgrund der Sicherheitsvorkehrungen und der vorhandenen Inertgas-Löschanlagen einmalig in Hattersheim. Diese Löschanlagen bekämpfen Brände durch die Zuleitung von Inertgasen wie Argon oder Stickstoff und die damit einhergehende Absenkung des Luftsauerstoffgehaltes. Sie eignen sich besonders für den Schutz von Räumen mit hochwertigen und sensiblen Einrichtungen, bei denen ein rückstandsfreies Löschen – ohne den Einsatz von Wasser, Schaum oder Pulver – zu bevorzugen ist. 

Die Betriebsleitung erklärte die für die Feuerwehr teilweise neuen Gegebenheiten ausführlich und konnte alle Fragen kompetent beantworten.

 

H1 – Dringende Tragehilfe

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde heute morgen um 09:55 Uhr von den Kollegen des DRK Rettungsdienst Rhein-Main-Taunus zu einer dringenden Tragehilfe nachgefordert.

Da das Treppenhaus im Wohnhaus eines Patienten zu klein für eine Trage war, entschied sich der Rettungsdienst für eine Rettung über eine Drehleiter.

Die Feuerwehr brachte den Patienten über die Drehleiter schonend aus dem ersten Obergeschoss nach unten und übergab diesen dann wieder dem Rettungsdienst.

Patientenrettung über DLK

Bild 1 von 3

Die Drehleiter verfügt am Rettungskorb über die Möglichkeit, verschiedene Rettungstragen anzubauen. So ist eine schonende Patientenrettung sicher auch aus großer Höhe oder bei ungünstigen Raumverhältnissen möglich.

F2 – Rauchentwicklung in Gebäude

Die Feuerwehr Okriftel am Main und die Feuerwehr Hattersheim am Mainwurden am Abend des 16. Juni 2019 um 21:02 Uhr zu einer gemeldeten Rauchentwicklung in einem Trinkhallengebäude in die Mainstraße nach Okriftel alarmiert. 
Bereits vor dem Ausrücken konnten Einsatzkräfte eine deutliche Rauchentwicklung auf der Mainstraße bestätigen. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle waren bereits die Besitzer des Gebäudes vor Ort und haben die Eingangstür für die Feuerwehr geöffnet.
Recht schnell stellte sich heraus, dass es sich bei dem Rauch nicht um Brandrauch, sondern um Nebel einer Einbruchssicherung handelte. Das Gebäude wurde belüftet und die Einsatzstelle im Anschluss an die Besitzer und die ebenfalls alarmierte Polizei übergeben.