HKlemm1Y – eingeklemmte Person nach Verkehrsunfall

Der Rüstwagen der Feuerwehr Hattersheim am Main wurde am Samstagmorgen gemeinsam mit der Freiwillige Feuerwehr Hofheim am Taunus auf die B40, Auffahrt A66 Richtung Frankfurt, alarmiert.

Gemeldet wurde eine überschlagener PKW mit einer eingeklemmten Person. Kurz nach dem Ausrücken des Rüstwagens, konnte die Einsatzfahrt der Hattersheimer Kräfte abgebrochen werden, da die Kollegen der Feuerwehr Hofheim am Taunus bereits vor Ort waren und rückmeldeten, dass die Person bereits eigenständig das Fahrzeug verlassen konnte.

HGas1- Gasgeruch in Wohnhochhaus

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 15:56 Uhr in die Bad Sodener Straße alarmiert. Die Polizei, die sich aufgrund einer polizeilichen Lage im Gebäude befand, nahm einen reizenden Geruch wahr.
Die Feuerwehr kontrollierte die Stockwerke mit zwei Trupps unter Atemschutz und einem Mehrgasmessgerät. Durch das Messgerät wurden keine ungewöhnlichen Werte aufgezeichnet, jedoch konnte eine Reizung der Atemwege wahrgenommen werden.
Die betroffenen Bereiche zwischen Keller und dem 3. OG wurden mit zwei Elektrolüftern belüftet.

FBMA – Ausgelöste Brandmeldeanlage

Die Feuerwehr Hattersheim am Main und die Feuerwehr Okriftel am Main wurden um 03:47 Uhr in die Heddingheimer Straße alarmiert. In einem Supermarkt löste die Brandmeldeanlage sowie der Einbruchsalarm aus. Der betroffene Bereich wurde durch die Polizei und die Feuerwehr kontrolliert und die Anlage anschließend zurückgestellt.

HPklemmY- VU mit eingeklemmter Person

Einsatz: 27.02.2017 um 08:10: HPklemmY- VU mit eingeklemmter Person
Die Feuerwehr Hattersheim am Main befand sich mit dem Rüstwagen auf dem Rückweg von einem Einsatz auf der BAB 3 am Wiesbadener Kreuz, als sie gegen 08:10 Uhr einen weiteren Verkehrsunfall auf der BAB 3 an der Anschlussstelle Raunheim Richtung Wiesbadener Kreuz bemerkte. Nach der Meldung an die Leitstelle Main-Taunus erfolgte die Ersterkundung durch die Kräfte der Hattersheimer Wehr. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr ein LKW auf einen anderen LKW auf, wodurch der Fahrer in seinem Fahrzeug massiv eingeklemmt wurde. Die Fahrzeugkabine wurde durch den Aufprall stark deformiert und musste von zwei Seiten mit mehreren hydraulischen Rettungsgeräten geöffnet werden. Gemeinsam mit der Feuerwehr Raunheim, der Berufsfeuerwehr Feuerwehr Frankfurt am Main und dem Rettungsdienst, wurde der schwerstverletzte Fahrer befreit. Zur Stabilisierung der Fahrzeugkabine kam der Feuerwehrkran der Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main zum Einsatz, der mit Hilfe von Bandschlingen die Kabine vor einem Umklappen sicherte und die Rettungsöffnung unterstütze. Der Verletzte konnte nach rund zwei Stunden aus dem LKW gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden. Nach der Erstversorgung wurde der Verletzte mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 2“in ein Krankenhaus geflogen. Die A3 war für die Dauer der Rettungsarbeiten in beiden Richtungen voll gesperrt.

H1- Absicherung Unfallstelle

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 07:17 Uhr, zur Unterstützung der Freiwillige Feuerwehr Hofheim am Taunus, auf die BAB 3 Richtung Frankfurt alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache ist ein Sattelzug in Höhe der Rastanlage Johannispfad gegen eine Betonschutzwand gefahren und kollidierte dabei mit einem PKW. Der LKW kam auf der Schutzwand und den Fahrspuren Richtung Frankfurt zum Stehen. Der PKW wurde durch den Aufprall auf die Fahrspur Richtung Köln geschleudert. Die Insassen beider Fahrzeuge wurden verletzt und mussten vom Rettungsdienst versorgt werden.
Die Hattersheimer Kräfte waren mit dem Rüstwagen vor Ort und unterstützten beim Abklemmen der Batterien und bei der Absicherung der Einsatzstelle. Die Fahrspuren Richtung Frankfurt und Köln waren für die Einsatzdauer voll gesperrt.