HFLUSS Y – Person(en) im Wasser

Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main, der Wasserrettungszug Main-Taunus, die Rettungstaucher des Main-Taunus-Kreis und die Technische Einsatzleitung Main-Taunus wurden am Mittag des 12. Januar 2022 um 11:34 Uhr an den Main alarmiert.

Gemeldet wurde eine Person, die im Bereich der Opelbrücke Flörsheim ins Wasser gestiegen sei.

Die Boote des Wasserrettungszug Main-Taunus und Kräfte aus dem Landkreis Groß-Gerau suchten den Bereich der Opelbrücke bis zur Schleuse Kostheim ab. Parallel dazu kontrollierten weitere Feuerwehrkräfte die Uferbereiche vom Land aus sowie ein Hubschrauber der Polizei aus der Luft. Nach knapp zwei Stunden wurde die Suche erfolglos abgebrochen.

HFLUSSY – Person(en) im Wasser

Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main, der Wasserrettungszug Main-Taunus, die Rettungstaucher des Main-Taunus-Kreis und die Technische Einsatzleitung Main-Taunus wurden am Abend des 06. Januar 2022 um 18:12 Uhr zu einer gemeldeten Person im Wasser an den Main nach Okriftel alarmiert.

Gemeldet wurde eine Person im Bereich zwischen der Schleuse Eddersheim und dem Bereich der B40 Brücke Sindlingen/Kelsterbach.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass es sich um ein havariertes Sportboot handelte, das sich mit seiner Besatzung manövrierunfähig im Böschungsbereich festgefahren hatte.

Das Boot wurde durch ein Boot der Feuerwehr zur Slipstelle Okriftel geschleppt, wo es gemeinsam durch die Besitzer und die Feuerwehren aus dem Wasser geholt wurde

HFLUSS Y Person im Mai

Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main wurden zusammen mit dem Wasserrettungszug des Main-Taunus-Kreises auf den Main alarmiert. Eine Person wurde im Bereich der Brücke West am Werk Hoechst im Wasser gemeldet.

Neben den Einsatzkräften aus dem MTK waren noch Kräfte aus Frankfurt und dem Kreis Groß-Gerau im Einsatz. Bevor das Mehrzweckboot der Feuerwehr Eddersheim am Main zu Wasser ging, wurde die Person aus dem Main gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Der Einsatz wurde dann abgebrochen.

F1 – Unklarer Brand

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 20:57 Uhr auf den Bahnhofplatz alarmiert.

Ein Anrufer meldete einen Brand an einem Fahrradständer. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte eine ca. 1m2 großer Brandfleck von trockenem Laub lokalisiert werden, dieser wurde mittels Kleinlöschgerät abgelöscht.

HEINST Y (Explosion in Objekten – Menschen in Gefahr)

Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main wurden am Mittwochmorgen in die Bleichstraße nach Eddersheim alarmiert. In einem Wohn- und Geschäftshaus kam es zu einer Explosion an einem Geldautomaten.

Durch die Druckwelle wurde der SB-Bereich stark beschädigt. Glücklicherweise konnte die Druckwelle nach vorne und zur Seite entweichen, so das sich die Zerstörung auf den nach vorne gebauten SB-Bereich beschränkte. Die im Haus gemeldeten Personen konnten das Gebäude selbständig und unverletzt verlassen. Die Feuerwehr leuchtete die Einsatzstelle aus und stand für mögliche weitere Maßnahmen in Bereitstellung.

Anbei ein Link zum Pressebericht der Polizei Westhessen:https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50154/5051291

Gesprengter Geldautomat

H1 – Absicherung Hubschrauberlandung

Auf dem Rückweg vom Einsatz in der Römerstraße wurden die Einsatzkräfte nach Hattersheim ins Impfzentrum des MTK zur Absicherung einer Hubschrauberlandung (Notarztzubringer) alarmiert.

First Responder – vermutlich leblose Person

Noch während des Einsatzes in Okriftel wurde der Feuerwehr Hattersheim am Main über Funk eine vermutlich leblose Person im Rosarium gemeldet.

Ein Fahrzeug der Feuerwehr machte sich daraufhin sofort auf den Weg um Erste Hilfe zu leisten. Vor Ort traf die Feuerwehr eine seit gestern vermisste Frau, die bei Bewsstsein war, an.

Die Patientin wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erstversorgt und betreut.

Anschließend unterstützte die Feuerwehr Okriftel am Main mit einer Schleifkorbtrage den Transport der Patientin bis in den Rettungswagen.