HEINST Y- Explosion im Keller – Menschen in Gefahr

Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main wurden um 15:49 Uhr zu einer gemeldeten Explosion in die Bahnhofstraße nach Eddersheim alarmiert.Anwohner meldeten zwei stärkere Erschütterungen sowie einen chemischen Geruch der aus dem Keller drang. Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Gebäude bereits geräumt.

Der Keller wurde durch einen Trupp unter Atemschutz kontrolliert.

Die Ursache für die Verpuffung konnte auf ein mit Unterbodenschutz lackiertes Holzbrett zurückgeführt werden. Ein Mieter hatte am Vormittag das Brett lackiert, wodurch sich im Laufe des Tages ein explosionsfähiges Gemisch im Keller sammelte. Vermutlich durch einen Zündfunken der Heizungsanlage wurde dann die Verpuffung ausgelöst. Glücklicherweise kam es zu keinem Personen- oder Sachschaden.

Der Keller wurde belüftet und anschließend an die Mieter übergeben.

HINWEIS: Achten Sie bei Arbeiten mit entzündlichen Stoffen in geschlossenen Räumen auf eine ausreichende Belüftung.

Einsatzstelle Eddersheim

F3 – Feuer in Sondergebäude

Die Drehleiter der Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 13:20 Uhr in den Steinmühlenweg nach Flörsheim-Wicker alarmiert. Hier kam es zu einem ausgedehnten Feuer in einer Wertstoff-Sortieranlage.
Die Kräfte der Feuerwehr Hattersheim öffneten über die Drehleiter die Dachhaut des Gebäudes um das Feuer zu löschen.

Weitere Informationen zu diesem Einsatz finden Sie: Feuerwehren der Stadt Flörsheim am Main sowie auch beim Nachrichtenportal wiesbaden112

Feuer im Dachstuhl

H1Y – Türöffnung

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde am Dienstagabend in den Südring alarmiert. Hier wurde eine vermutlich hilflose Person hinter einer verschlossenen Wohnungstür vermutet. 

Die Feuerwehr öffnete die Tür und verschaffte dem Rettungsdienst einen Zugang zur Wohnung. 

F2 – Kaminbrand

Die Feuerwehr Feuerwehr Eddersheim am Main am Main und die Feuerwehr Hattersheim am Main wurden um 18:00 Uhr in die Ankerstraße nach Eddersheim zu einem Kaminbrand alarmiert. Die Einsatzkräfte konnten einen Brandgeruch sowie eine leichte Rauchentwicklung aus dem Kamin des Wohnhauses feststellen.

Der Einsatzleiter informierte den Schornsteinfeger, der sich direkt zur Einsatzstelle begab. Der Wohnbereich wurde durch die Feuerwehr kontrolliert. Im ersten Obergeschoss konnte eine leichte Verrauchung festgestellt werden. Die Drehleiter wurde in Stellung gebracht, um den Kamin zu kontrollieren.

Mit der Wärmebildkamera konnte eine Temperatur von 270 Grad gemessen werden. In Abstimmung mit dem Schornsteinfeger wurde mit der Reinigung des Schornsteins vom Dach aus begonnen. Hierbei nahm die Rauchentwicklung deutlich zu. Die Glutnester wurden durch die kontinuierliche Reinigung beseitigt und das Brandgut durch einen Trupp unter Atemschutz aus dem Keller nach draußen gebracht. Der Kellerbereich sowie die verrauchten Räume wurden belüftet. Gegen 20 Uhr konnten die Maßnahmen abgeschlossen und das Gebäude an die Eigentümer übergeben werden.

Angriffstrupp in Bereitstellung

F2- Brand im Gebäude

Die Feuerwehr Hattersheim am Main und die Feuerwehr Okriftel am Main wurden um 16:21 Uhr in die Friedrich- Ebert- Straße alarmiert. Ein Anwohner meldete eine schwarze Rauchentwicklung von einem Balkon.

Beim Eintreffen der Kräfte war keine Verrauchung mehr festzustellen. Bei näherer Erkundung konnte angebranntes Grillgut auf einem Balkon als Ursache lokalisiert werden.

H1Y R2 – Türöffnung für den Rettungsdienst

Die Feuerwehr Hattersheim am Main und der DRK Rettungsdienst Rhein-Main-Taunus wurden zu einer dringenden Türöffnung in die Breslauer Straße alarmiert. Während eines Telefonates brach plötzlich die Telefonverbindung zwischen einem Gesprächsteilnehmer und des Patienten ab, weshalb die Rettungskette in Gang gesetzt wurde.

Die Feuerwehr konnte sich über ein gekipptes Fenster gewaltfreien Zugang zur Wohnung verschaffen. Die Kräfte der Feuerwehr unterstützten den Rettungsdienst weiterhin bei der Versorgung des Patienten. Die Einsatzstelle wurde anschließend der Polizei übergeben. *pm

Einsatzstelle Breslauer Straße

FRWM – Ausgelöster Heimrauchwarnmelder

Die Feuerwehr Hattersheim am Main und die Feuerwehr Okriftel am Main wurde am Samstagmittag zu einem ausgelösten Heimrauchmelder in die Friedensstraße alarmiert.
Da beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Rauchmelder deutlich hörbar, der Wohnungsbesitzer jedoch nicht antreffbar war, verschaffte sich die Feuerwehr zur Wohnungskontrolle einen Zugang über die Steckleiter.
Als Auslösegrund konnte angebranntes Kochgut festgestellt werden.
Das Kochgut wurde entfernt und die Wohnung belüftet.

HKlemmY – Verkehrsunfall, eingeschlossene Person

Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main wurde auf die Landesstraße 3006 zwischen Okriftel und Eddersheim zu einem Verkehrsunfall alarmiert.

Vor Ort stand ein PKW im Kurvenbereich. Das Fahrzeug war gegen die Leitplanke gefahren und der Fahrer klagte über Schmerzen im Bein-/Rückenbereich. Die Unfallstelle wurde abgesichert und ausgeleuchtet. Nach Sichtung durch den Rettungsdienst konnte der Fahrer sein Fahrzeug selbstständig verlassen, um vom Rettungsdienst versorgt zu werden.
Die Unfallstelle war kurzzeitig in beide Richtungen voll gesperrt.

H1 – Türöffnung für den Rettungsdienst

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde am Montagmittag in die Görlitzer Straße alarmiert. Gemeldet wurde eine vermutlich hilflose Person hinter einer verschlossenen Wohnungstür.

Die Feuerwehr verschaffte sich einen gewaltfreien Zutritt zur Wohnung und konnte die vermisste Person wohlauf auffinden.

Symbolbild

H1Y – Notfalltüröffnung

Der Feuerwehr Hattersheim am Main wurde eine vermutlich verletzte Person hinter einer verschlossenen Wohnungstür in der Teplitzer Straße gemeldet.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte die Tür bereits geöffnet werden. Ein Tätigwerden der Feuerwehr war somit nicht notwendig.

Symbolbild