Aktuelle Beiträge

HWass2Y- Person in Fluss

Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main wurden im
Rahmen des Wasserrettungszuges Main-Taunus nach Flörsheim alarmiert.
Durch einen Schiffsführer eines Binnenschiffs wurde eine Person im Main – Höhe Raunheim gemeldet.
Beim Eintreffen der Kräfte an der Einsatzstelle in Flörsheim wurde von den Rettungskräften aus dem Kreis Groß-Gerau gemeldet, dass die Person gerettet wurde.
Reanimationsversuche des Notarztes waren leider nicht mehr erfolgreich.

image1 (3)

First Responder- Gestürzter Radfahrer

Der Drehleiter der Feuerwehr Hattersheim wurde über Funk ein gestürzter Radfahrer mit Kopfplatzwunde im Glockwiesenweg gemeldet. Die Drehleiterbesatzung, die sich aufgrund einer Übungsfahrt ganz in der Nähe befand, leistete Erste Hilfe und betreute die gestürzte Person bis zum eintreffen des Rettungsdienstes.

 

image1 image2

HPWASS2- Person im Fluß

Am Mittag des 01. September 2016 wurden die Rettungstaucher des Main-Taunus-Kreis in Verbindung mit dem Wasserrettungszug MTK um 14:29 Uhr nach Flörsheim an den Main alarmiert.

Gegen 14:25 Uhr ging eine Person im Bereich der Opelbrücke in Flörsheim im Main unter. Der Vermisste soll nach Zeugenaussagen im Bereich des Bootshauses, jedoch auf Kelsterbacher Seite, mit einem Bekannten in den Main gestiegen sein. Durch die Strömung wurden beide erfasst und abgetrieben. Einer der beiden konnte sich ans Ufer retten und die Rettungskräfte alarmieren.

Von der Uferseite des Main-Taunus-Kreises und der des Kreises Groß-Gerau wurde mit einem Großaufgebot von ca. 100 Rettungskräften von Feuerwehr, Rettungsdienst, DLRG, THW, einem Polizeihubschrauber, einem Rettungshubschrauber des ADAC und acht Booten nach dem Vermissten gesucht.

Die Rettungstaucher des Main-Taunus-Kreises waren mit insgesamt zehn Tauchern im Einsatz. Die Taucher wurden als Rettungsschwimmer auf die Boote verteilt, um die Suche von dort aus zu unterstützen und im Falle eines Fundes der Person diese aus dem Fluss zu retten.

Nach zwei Stunden wurde die Suche erfolglos eingestellt.

Das Wasser- und Schifffahrtsamt Aschaffenburg macht darauf aufmerksam, dass das Baden und Schwimmen in bestimmten Bereichen nicht erlaubt ist, vor allem von 100 Meter oberhalb bis 100 Meter unterhalb von Wehr- und Schleusenanlagen, einschließlich der Schleusenvorhäfen, Kraftwerksanlagen, Hafeneinfahrten und Brücken. Lebensgefährlich und daher auch nicht erlaubt ist das Springen von Brücken

14141868_1290127997674145_6590042882784950078_n 14183702_1290133514340260_2878657287995367495_n 14183915_1290124037674541_4772954118309362803_n 14203157_1290123484341263_6202641976640562190_n 14211987_1290130674340544_7853947145860871045_n 14212217_1290129004340711_1969683242242673643_n 14224683_1290130631007215_3360942576977944772_n 14225474_1290127724340839_6213551658298817325_n 14225589_1290129044340707_9085125722776724073_n 14232464_1290124107674534_3468241507900913679_n

 

H1- Ölverunreinigung

Die Feuerwehr Hattersheim wurde durch die Polizei zu einer Ölverunreinigung in die Heddingheimer Straße gerufen. Auf einem Parkplatz stand ein PKW aus dem erhebliche Mengen Motoröl ausliefen. Die Verunreinigung wurde mit Bindemittel gebunden und aufgenommen.

14141485_516173145235217_5875285527132623434_n 14141926_516173965235135_7500440454997459523_n 14184561_516173485235183_3729130679006377021_n 14237739_516173201901878_1103645004394279354_n

Wetterwarnungen

Wetterwarnungen für den Main-Taunus-Kreis

Aktuelle Wetterwarnungen für Main-Taunus-Kreis

Webcam

Webcam