H1Y R2 – Kind in Spielzeug eingeklemmt

Die Feuerwehr Eddersheim am Main wurde am 15.02.2021 um 15:04 Uhr in die Parkstraße alarmiert. Ein Kleinkind war unglücklich mit dem Finger in einem Spielzeug stecken geblieben. Da die Eltern das Kind im ersten Moment nicht befreien konnten, entschieden sie sich, externe Hilfe zu holen, da der Finger schon blau wurde.

Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten die Eltern es dann doch geschafft ihn zu befreien. Somit musste die Feuerwehr nicht mehr tätig werden und übergab die Einsatzstellen an den Rettungsdienst.

H1Y R1 – Türöffnung für den Rettungsdienst

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde in den frühen Morgenstunden des 14.02.2021 in den Eichendorfring gerufen. Eine Person war in der Wohnung gestürzt und konnte selbständig die Wohnungstür nicht öffnen. Ein Nachbar wurde bei Eintreffen des Rettungsdienstes auf die Situation aufmerksam und konnte die Wohnung mit einem Zweitschlüssel öffnen.

Die Feuerwehr musste nicht mehr tätig werden und konnte die Einsatzfahrt abbrechen.

H1Y R2 – Notfalltüröffnung

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde zu einer Notfalltüröffnung für die Polizei und den Rettungsdienst in den Spielplatzweg alarmiert.

Eine Wohnungstür konnte gewaltfrei durch die Feuerwehr geöffnet und dem Rettungsdienst und der Polizei wurde Zugang zum Patienten verschafft.

H1Y R1 – Notfalltüröffnung

In der Nacht zum zweiten Weihnachtsfeiertag wurde die Feuerwehr um 02:06 Uhr mit dem Stichwort H1Y R1 zu einer Notfalltüröffnung für den Rettungsdienst in die Goethestraße angefordert. Der Patient konnte beim Eintreffen der Feuerwehr die Tür jedoch selbstständig öffnen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten kurze Zeit später die Rückfahrt zur Wache antreten. 

H1Y R2 – Unterstützung Rettungsdienst

Die Drehleiter der Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 11:07 Uhr nach Hochheim am Main in die Straße Am Weiher alarmiert. Vor Ort musste eine Patientin aus dem zweiten Stock über die Drehleiter gerettet werden.

Auf Grund der höheren Nutzlast der Hattersheimer Drehleiter wurde diese vom Einsatzleiter der Feuerwehr Hochheim am Main angefordert. Die Patientin wurde zu Boden gebracht und an den Rettungsdienst übergeben.

Florian Hattersheim 1/30 DLA(K) 23/12 an der Einsatzstelle in Hochheim

H1Y – Notfalltüröffnung

Die Feuerwehr Okriftel wurde um 10:46 Uhr zu einer Notfalltüröffnung in die Neugasse nach Okriftel alarmiert.

Nach dem Öffnen der Eingangstür konnte eine Person in einem Kellerschacht lokalisiert werden. Über ein Steckleiterteil wurde dem Rettungsdienst der Zugang zu dem Verletzten gewährt.

Da sich die Rettung des Patienten aus dem Schacht schwierig gestaltete, entschied sich der Einsatzleiter, die Höhenrettungsgruppe (SRHT Main Taunus Kreis) nachzualarmieren.

Da die Einsatzmittel der Höhenrettungsgruppe des Main Taunus Kreises derzeit am Standort der Feuerwehr Hattersheim am Main stationiert sind, wurden Einsatzkräfte der Feuerwehr Hattersheim am Main alarmiert, um bei der Beladung des Einsatzfahrzeuges (Hattersheim 1/64) zu unterstützen und die Ausrüstung an die Einsatzstelle zu transportieren.

Die speziell geschulten Kräfte der Höhenrettungsgruppe, die sich auch aus Kräften der Feuerwehr Hattersheim am Main zusammensetzt, entschieden sich dann vor Ort, den Patienten über einem Flaschenzug auf einem Spineboard liegend aus dem Kellerschacht zu retten. Der Patient wurde dann an den Rettungsdienst übergeben.

Die Höhenrettungsgruppe bereitet sich auf den Einsatz vor, Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Hattersheim am Main

H1Y – Notfalltüröffnung

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde am Sonntag um 11:42 Uhr in die Breslauer Straße alarmiert.

Gemeldet wurde eine Person hinter einer verschlossenen Wohnungstür, die medizinische Hilfe brauche.
Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte die Person dem Rettungsdienst eigenständig die Tür öffnen, daher war ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr nicht notwendig.

Einsatzstelle Breslauer Straße

H1Y R1 – Türöffnung für den Rettungsdienst

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde in der Nacht des 14. November 2020 um 02:37 Uhr zu einer Notfalltüröffnung in ein Mehrfamilienhaus in der Hans-Riggenbach-Straße alarmiert.

Die Wohnungstür wurde gewaltsam für den Rettungsdienst durch die Feuerwehr geöffnet, sodass dieser die Versorgung einer gestürzten Person in der Wohnung vornehmen konnte.