Aktuelle Beiträge

Jahresabschlussübung 2019

Am Abend des 14.11.2019 fand eine Alarmübung für die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main statt. Bei dieser Art der Übung handelt es sich um eine reale Alarmierung der Einsatzkräfte, ohne dass diese wissen, dass es sich um eine Übung handelt. Als Übungsobjekt diente das neue Datacenter in der Voltastraße in Hattersheim.

Durch einen ausgelösten Rauchmelder im Tankraum des Rechenzentrums, löste die Brandmeldeanlage aus. Gemäß der Alarm- und Ausrückeordnung wurden die Hattersheimer Wehren zum Brandobjekt alarmiert. Zunächst wurde der betroffene Bereich durch die eintreffenden Führungskräfte in der Brandmeldezentrale (BMZ) am Bedienfeld der Brandmeldeanlage /BMA) ermittelt. Da es sich bei dem Rechenzentrum um ein sehr großes Objekt handelt, gibt es für die Feuerwehr sogenannte Feuerwehrlaufkarten. Diese dienen der Orientierung im Gebäude und zeigen den Einsatzkräften den schnellsten Weg zum Meldebereich, wo sich der ausgelöste Rauchmelder befindet.

Als der erste Angriffstrupp dann kurz vor dem Tankraum angekommen war, konnte dieser bereits eine leichte Rauchentwicklung im Flur feststellen, was zur Änderung des Einsatzstichwortes von „Ausgelöste Brandmeldeanlage“ zu „Feuer im Gebäude“ führte. Die in Bereitstellung stehenden Einsatzkräfte bereiteten nun einen Löschangriff vor. Hierzu mussten Schläuche bis zum Tankraum gelegt und weitere Kräfte unter Atemschutz eingesetzt werden. Darüber hinaus wurde simuliert, den Tankraum über eine außen am Gebäude montierte Löschwassereinspeisung mit einem Schaum-Wassergemisch einzuspeisen. Hierzu musste zunächst eine Wasserversorgung zu den Löschfahrzeugen aufgebaut und ausreichend Schaummittel bereitgestellt werden.

Nach der Übung gab es für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch eine Begehung des Rechenzentrums, damit die Einsatzkräfte eine Vorstellung haben, wie es im Inneren dieses Gebäudes tatsächlich aussieht. Für uns als Feuerwehr ist das Datacenter aufgrund seiner Bauform, Nutzung sowie Sicherheitseinrichtungen ein besonderes Objekt.

Nach getaner Arbeit wurde die Einsatzkräfte von der Firma e-shelter zu einem kleinen Imbiss eingeladen.

Eingesetzt waren insgesamt 35 Einsatzkräfte der Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main.

Betriebsgelände der Firma e-shelter, Rechenzentrum in der Voltastraße

Martinsumzüge 2019

Am Sonntag, 10.11.2019,  fanden in allen drei Stadtteilen der Stadt Hattersheim am Main die traditionellen Martinsumzüge statt. Auch in diesem Jahr waren die Minifeuerwehren aus Eddersheim, Hattersheim und Okriftel wieder mit dabei.

Die Hattersheimer Feuerlöwen führten den Martinszug in Hattersheim von der Kirche St. Martinus, zusammen mit den Kameradinnen und Kameraden der Jugendfeuerwehr Hattersheim am Main, an und standen zum Ende des Umzuges auf der Freitreppe des Posthofes Spalier und verliehen den abschließenden Worten des Gemeindereferenten einen würdigen Rahmen. 

Im Anschluss wärmten sich die Kinder am Martinsfeuern und aßen gemeinsam das traditionelle Martinsweck. Alle waren wieder mit großer Freude mit dabei, und verbrachten gemeinsam einen schönen Abend.

Hattersheimer Feuerlöwen

Kameradschaftsabend 2019 – Viele Beförderungen und Ehrungen

Viele Bürgerinnen und Bürger leisten einen wichtigen Beitrag, um die erfolgreiche Arbeit der Feuerwehr Hattersheim zu ermöglichen:

  • Unsere aktiven Einsatzkräfte sind jederzeit einsatzbereit und wappnen sich in zahlreichen Ausbildungsstunden für den Ernstfall.
  • Die Partnerinnen und Partner unserer Einsatzkräfte müssen auf ihre Liebsten verzichten, wenn diese ohne zu zögern zum Einsatz eilen.
  • Unsere fördernden Vereinsmitglieder tragen mit finanziellen Mitteln jährlich zum Brandschutz in unserer Stadt bei.

Dabei zeigen einige dieses Engagement für die Feuerwehr Hattersheim schon seit vielen Jahren.
All diesen Menschen möchten wir im Rahmen unseres jährlichen Kameradschaftsabends aufrichtig „Danke“ sagen. So haben wir uns auch in diesem Jahr im Feuerwehrhaus zusammengefunden und bei einem leckeren Buffet und festlicher Stimmung den Abend verbracht.

Im Anschluss an das Essen leiteten Bürgermeister Klaus Schindling, Stadtbrandinspektor David Tisold, Wehrführer Uwe Schabel, stellvertretender Wehrführer Patrick Meik und Vereinsvorsitzender Markus Stöhr den offiziellen Teil des Abends ein, bei dem einige Beförderungen und Ehrungen ausgesprochen wurden:

Beförderungen:

  • Vier Beförderungen zum/r Feuerwehrmann/frau-Anwärter/in
  • Vier Beförderungen zum/r Feuerwehrmann/frau
  • Eine Beförderung zum Oberfeuerwehrmann
  • Vier Beförderungen zum/r Oberlöschmeister/in
  • Eine Beförderung zum Hauptlöschmeister

Ehrungen:

  • Eine Ehrung für 25 Jahre aktiven Dienst + Brandschutzehrenzeichen am Bande
  • Fünf Ehrungen für 25 Jahre Mitgliedschaft im Feuerwehrverein
  • Vier Ehrungen für 50 Jahre Mitgliedschaft im Feuerwehrverein

Wir sind stolz auf alle, die im letzten Jahr viel Zeit und Herzblut in ihr Ehrenamt gesteckt haben und die Feuerwehr Hattersheim aus vollster Überzeugung unterstützen.

Gruppenfoto der beförderten und geehrten Mitglieder der Feuerwehr

H1 – Wasserschaden

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 19:15 Uhr in die Hauptstraße alarmiert.

In einem Wohnhaus lief ein Keller auf 15 m² ca. 5 cm hoch mit Wasser voll. An der Wasserleitung vor der Wasseruhr war es zu einem Schaden gekommen. Die Feuerwehr stellte den E3Hauswasserschieber ab und nahm das eingedrungene Wasser mit einem Industriesaugern auf. 

Wetterwarnungen

Wetterwarnungen für den Main-Taunus-Kreis

Aktuelle Wetterwarnungen für Main-Taunus-Kreis

Webcam

Webcam