Kameradschaftsabend 2019 – Viele Beförderungen und Ehrungen

Viele Bürgerinnen und Bürger leisten einen wichtigen Beitrag, um die erfolgreiche Arbeit der Feuerwehr Hattersheim zu ermöglichen:

  • Unsere aktiven Einsatzkräfte sind jederzeit einsatzbereit und wappnen sich in zahlreichen Ausbildungsstunden für den Ernstfall.
  • Die Partnerinnen und Partner unserer Einsatzkräfte müssen auf ihre Liebsten verzichten, wenn diese ohne zu zögern zum Einsatz eilen.
  • Unsere fördernden Vereinsmitglieder tragen mit finanziellen Mitteln jährlich zum Brandschutz in unserer Stadt bei.

Dabei zeigen einige dieses Engagement für die Feuerwehr Hattersheim schon seit vielen Jahren.
All diesen Menschen möchten wir im Rahmen unseres jährlichen Kameradschaftsabends aufrichtig „Danke“ sagen. So haben wir uns auch in diesem Jahr im Feuerwehrhaus zusammengefunden und bei einem leckeren Buffet und festlicher Stimmung den Abend verbracht.

Im Anschluss an das Essen leiteten Bürgermeister Klaus Schindling, Stadtbrandinspektor David Tisold, Wehrführer Uwe Schabel, stellvertretender Wehrführer Patrick Meik und Vereinsvorsitzender Markus Stöhr den offiziellen Teil des Abends ein, bei dem einige Beförderungen und Ehrungen ausgesprochen wurden:

Beförderungen:

  • Vier Beförderungen zum/r Feuerwehrmann/frau-Anwärter/in
  • Vier Beförderungen zum/r Feuerwehrmann/frau
  • Eine Beförderung zum Oberfeuerwehrmann
  • Vier Beförderungen zum/r Oberlöschmeister/in
  • Eine Beförderung zum Hauptlöschmeister

Ehrungen:

  • Eine Ehrung für 25 Jahre aktiven Dienst + Brandschutzehrenzeichen am Bande
  • Fünf Ehrungen für 25 Jahre Mitgliedschaft im Feuerwehrverein
  • Vier Ehrungen für 50 Jahre Mitgliedschaft im Feuerwehrverein

Wir sind stolz auf alle, die im letzten Jahr viel Zeit und Herzblut in ihr Ehrenamt gesteckt haben und die Feuerwehr Hattersheim aus vollster Überzeugung unterstützen.

Gruppenfoto der beförderten und geehrten Mitglieder der Feuerwehr

H1Y – Notfalltüröffnung

Der Feuerwehr Hattersheim am Main wurde eine vermutlich bewusstlose Person hinter einer verschlossenen Wohnungstür in der Teplitzer Straße gemeldet.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte die Person eigenständig die Tür öffnen. Ein Tätigwerden der Feuerwehr war somit nicht notwendig.

Symbolbild

H1Y – Notfalltüröffnung

Der Feuerwehr Hattersheim am Main wurde eine verletzte Person hinter einer verschlossenen Wohnungstür in der Friedrich-Eber-Straße gemeldet.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte die Person eigenständig die Tür öffnen. Ein Tätigwerden der Feuerwehr war somit nicht notwendig. 

H1 – Wasserschaden

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 17:32 Uhr in die Herderstraße alarmiert. In einem Wohnhaus lief ein Keller auf 30 m² ca. 5 cm hoch mit Wasser voll.

Das Wasser wurde mittels E-Sauger und Tauchpumpe aufgenommen und der Keller trocken gelegt. 

F1 – Unklare Rauchentwicklung

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 15:15 Uhr zu einer unklaren Rauchentwicklung im Bereich des Hessendamms alarmiert.

Der Bereich wurde weiträumig kontrolliert, es konnte jedoch keine Rauchentwicklung festgestellt werden. 

FBMA – Ausgelöste Brandmeldeanlage

Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main wurden um 13:09 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Verbrauchermarkt in der Straße Im Boden alarmiert. 

Die Erkundung ergab, dass ein Druckknopfmelder mutwillig eingedrückt worden war. Ein Tätigwerden der Feuerwehr war nicht notwendig. 

Eingedrückter Druckknopfmelder/ Handfeuermelder – Das Drücken des Knopfes löst einen Feueralarm in der Brandmeldezentrale aus und führt zwangsläufig zur Alarmierung der Feuerwehr. Der Handfeuermelder kann nur durch die Feuerwehr oder einen Techniker zurückgesetzt werden.

H1 – Sturmschaden

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 19:11 Uhr in die Straße Am Graspfad alarmiert. Bewohner der Straße meldeten einen umgestürzten Baum, der die Straße versperrt und zwei Fahrzeuge beschädigt hat.

Die Feuerwehr zerkleinerte den Baum mit Kettensägen und räumte die Straße.

Einsatzstelle, Umgestürzte Bäume

H1Y – Notfalltüröffnung

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde am Freitagmittag an eine Baustelle An der Urbansmühle alarmiert. Vor Ort löste sich eine ca. 150 KG schwere Rolle eines Baukranes und stürzte auf ein Wohnhaus. Da die Bewohner auf das Klopfen und Klingeln der Bauarbeiter nicht reagierten, wurde die Feuerwehr verständigt um zu prüfen, ob sich noch Bewohner im Gebäude befinden und verletzt wurden.

Die Feuerwehr öffnete die Eingangstür und konnte glücklicherweise schnell Entwarnung geben. Mit der Drehleiter wurde das Gebäudedach kontrolliert und ein größeres Loch durch zwei ausgebildete Höhenretter der Feuerwehr Hattersheim mit Planen abgedeckt.

Abgerissenes Tragseil

H1- Wasserschaden

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 07:29 Uhr in den Schokoladenring alarmiert.

Dort meldeten mehrere Eigentümer Wasser in ihren Kellern. Insgesamt waren drei Reihenhäuser betroffen.

Ca. 20 m³ Wasser wurden mit zwei E-Saugern und einer Tauchpumpe abgepumpt.

F2 – Ausgelöster Heimrauchmelder

Die Feuerwehr Hattersheim am Main und die Feuerwehr Okriftel am Main wurden am Samstagmittag zu einem ausgelösten Heimrauchmelder in die Friedensstraße alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte eine Rauchentwicklung aus einer Dachwohnung festgestellt werden. Ein Trupp unter Atemschutz ging in die verrauchte Wohnung vor und rettete einen schlafenden Bewohner. Der Bewohner wurde anschließend durch die Feuerwehr bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut.

Als Ursache für die verrauchte Wohnung konnte angebranntes Kochgut festgestellt werden.

Löschangriff ist aufgebaut