H1Y – Notfalltüröffnung

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 23:05 Uhr zu einer Notfalltüröffnung in die Teplitzer Straße alarmiert. Vermutet wurde eine leblose Person hinter einer verschlossenen Wohnungstür.
Die Feuerwehr verschaffte sich mit Hilfe der Steckleiter über ein gekipptes Fenster Zutritt zu der Wohnung im 2.OG. Die Person konnte wohlauf in ihrer Wohnung angetroffen werden.

H1Y – Notfalltüröffnung

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 21:00 Uhr in die Hans-Riggenbach-Straße alarmiert. Gemeldet wurde eine vermutlich leblose Person hinter einer verschlossenen Wohnungstür. Die Tür wurde von der Feuerwehr mit einem Halligan Tool geöffnet, so dass der Rettungsdienst zum Patienten konnte.

H1Y- Notfalltüröffnung für den Rettungsdienst

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 14:34 Uhr in die Teplitzer Straße alarmiert. Gemeldet wurde eine vermutlich leblose Person, hinter einer verschlossenen Wohnungstür. Die Feuerwehr verschaffte sich über ein gekipptes Fenster einen Zugang zu der Wohnung. Es konnte keine Person angetroffen werden.

FBMA – Ausgelöste Brandmeldeanlage

Die Feuerwehr Hattersheim am Main und die Feuerwehr Okriftel am Main wurden um 03:47 Uhr in die Heddingheimer Straße alarmiert. In einem Supermarkt löste die Brandmeldeanlage sowie der Einbruchsalarm aus. Der betroffene Bereich wurde durch die Polizei und die Feuerwehr kontrolliert und die Anlage anschließend zurückgestellt.

HAbstY-Person droht zu springen

Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main wurden in ein Wohnhochhaus in der Sindlinger Straße gerufen. Dort befand sich eine Person in Absturzgefahr. Die Person konnte vor Eintreffen der Feuerwehr von der Polizei in Sicherheit gebracht werden.

UeBramoky#npol – Unklare Lage / Schreie / Verletzte Personen

Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main wurden um 10:10 Uhr im Rahmen der Katastrophenschutzübung des Main-Taunus-Kreises (Amoklage in einer Schule) alarmiert. Aufgabe der Feuerwehren der Stadt Hattersheim war es, gemeinsam mit den Feuerwehren der Stadt Flörsheim am Main, den Bereitstellungsraum auf der L3265 zwischen Hattersheim und Weilbach in Betrieb zu nehmen. Der Bereitstellungsraum wird bei Einsätzen mit einem Massenanfall von Verletzten ab 50 Personen aufgebaut und dient den anrückenden Rettungsdiensteinheiten als Sammelpunkt. Von hier werden die Kräfte koordiniert abgerufen.
Weitere Infos finden Sie im Pressebericht des Main Taunus Kreises:
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1865148770192737&id=110738518967113

F2-Feuer im Gebäude

Die Feuerwehr Hattersheim am Main sowie die Feuerwehr Okriftel am Main wurden um 10:46 Uhr in die Hauptstraße nach Hattersheim alarmiert. Dort kam es zu einer starken Rauchentwicklung aus einer Metzgerei. Ein Trupp unter Atemschutz erkundete das Gebäude mit einer Wärmebildkamera. Die Brandursache konnte schnell im Bereich eines Räucherofens lokalisiert werden. Das Feuer wurde gelöscht und das Gebäude belüftet.

H1 – Ölspur

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 23:27 Uhr in die Bad Sodener Straße alarmiert. Ein etwa 30 cm x 30 cm großer Ölfleck sowie eine zwei Meter lange Ölspur mussten durch die Feuerwehr mit Bindemittel beseitigt werden. Ein Verursacher konnte nicht ausfindig gemacht werden.

F2- Ausgelöster Heimrauchmelder

Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main wurden um 15:38 Uhr in die die Straße Im Höhlchen alarmiert. Gemeldet wurde ein ausgelöster Heimrauchmelder in einer Wohnung. Die Feuerwehr verschaffte sich einen Zugang über ein gekipptes Fenster, um die Wohnung zu erkunden. Ein Auslösegrund konnte nicht festgestellt werden.

TEL- Technische Einsatzleitung

Die technische Einsatzleitung (TEL) wurde zeitgleich mit dem Einsatz für den Wasserrettungszug MTK nach Groß Gerau alarmiert. Die TEL wird auch durch Kräfte unserer Wehren im Stadtgebiet unterstützt.