F2Y – Wohnungsbrand – Menschen in Gefahr

Anwohner eines Mehrfamilienhauses meldeten ein Feuer in einer Erdgeschosswohnung mit dem Hinweis, dass sich möglicherweise noch Personen in der Wohnung befinden.

Bei unserem Eintreffen stellten wir eine Rauchentwicklung fest. Der Mieter der Brandwohnung stand bereits vor dem Haus und übergab uns den Wohnungsschlüssel.

Beim Öffnen der Tür wurde eine starke Rauchentwicklung in der Wohnung wahrgenommen. Darüber hinaus ergab unsere Erkundung im Außenbereich, dass bereits die Innenscheibe eines Fensters durch die Wärmeeinwirkung geplatzt war.

Ein Trupp unter Atemschutz konnte das Feuer im Wohnzimmer lokalisieren und ablöschen. Gebrannt hatte eine Matratze sowie Mobiliar.

Durch die Brandeinwirkung ist die Wohnung bis auf Weiteres nicht mehr bewohnbar. Darüber hinaus wurde auch der Gaszähler in der Wohnung beschädigt und musste durch den Energieversorger ausgetauscht werden. Während der Löschmaßnahmen wurde das Gebäude durch uns geräumt.

Rauchentwicklung bei Eintreffen der Feuerwehr

F2 – Unklare Rauchentwicklung im Freien

Wir wurden am Mittwochnachmittag zu einer unklaren Rauchentwicklung im Bereich des Hugo-Hoffmann-Rings alarmiert. Es brannten Papierreste auf einer Baustelle. Das Feuer konnte von den Bauarbeitern selbst gelöscht werden, die Feuerwehrkräfte mussten nicht mehr tätig werden.

F1- Gelöschtes Feuer / Nachschau

n einem Wohnhochhaus kam es zu einem Brand auf einem Balkon, der von den Bewohnern selbst gelöscht werden konnte. Die Feuerwehr kontrollierte die Brandstelle, ein Eingreifen war nicht mehr erforderlich.

H1Y R2 – Notfalltüröffnung

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hattersheim am Main wurden am Sonntagabend in die Friedrich-Ebert-Straße zu einer dringenden Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert.

Da eine Person in Gefahr angenommen werden musste, öffneten die Feuerwehrkräfte eine Wohnungstür für Rettungsdienst und Notarzt gewaltsam. Der Bewohner war wohlauf, ein weiterer Einsatz von Rettungsdienst oder Feuerwehr war nicht von Nöten.

H1 – Sturmschaden

Im Anschluss an den Einsatz in Eddersheim wurde der Stadtbrandinspektor und die Drehleiter der Feuerwehr Hattersheim am Main in die Straße „Am Eisernen Steg“ gerufen. Dort war ein Baum umgestürzt und in einem weiteren Baum hängen geblieben. Er drohte auf parkende Fahrzeuge zu stürzen.

Mit Unterstützung des nachalarmierten Löschgruppenfahrzeugs und des Rüstwagens wurde der Baum mittels Winde gesichert. Mit einer Motorkettensäge wurde der Baum nach und nach abgetragen.

Während der Einsatzmaßnahmen musste die Frankfurter Straße zwischen Rosengarten und Südring gesperrt werden. Nach rund zwei Stunden war der Baum beseitigt und der Einsatz beendet.

F1- Unklare Rauchentwicklung

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 20:35 Uhr in den Bereich Karl-Eckel-Weg alarmiert. Gemeldet wurde durch einen Anrufer, dass es in dem Bereich zu einer Rauchentwicklung kommen würde.

Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte die Rauchentwicklung auf ein Defekt an einem PKW zurückgeführt werden. Es war kein Eingreifen seitens der Feuerwehr nötig.

F3Y- Feuer in Sondergebäude Menschen in Gefahr

Die Technische Einsatzleitung (TEL) des Main-Taunus-Kreises wurde um 09:23 Uhr nach Kelkheim alarmiert. Dort wurde ein Brand in einer Schule gemeldet. Die TEL wird von einem Fahrzeug aus Hattersheim und Kräften der Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main unterstützt. Weitere Infos zu diesem Einsatz finden Sie auf der Seite der Feuerwehr der Stadt Kelkheim.

Abrollbehälter für die Technische Einsatzleitung in Kelkheim

F2 – brennt PKW in Garage

Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main wurden in der Nacht zum Montag in die Festplatzstraße zu einem brennenden PKW in einer Garage alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt konnte eine starke Rauchentwicklung sowie Feuerschein festgestellt werden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand ein PKW in einem Innenhof vor einer Garage im Vollbrand. Das Feuer hatte sich bereits auf die Doppelgarage sowie eine große Tanne auf dem Nachbargrundstück ausgebreitet und drohte auf das Wohngebäude überzugreifen.

Durch einen massiven Löschangriff konnte das Wohngebäude noch rechtzeitig geschützt werden. Die Besatzung der Drehleiter löschte die Tanne ab und unterstütze bei den Löschmaßnahmen an der Doppelgarage. Weitere Kräfte kontrollierten einen angrenzenden Anbau sowie die Doppelgarage von der Rückseite. Durch das Feuer brannte der PKW vollständig aus. Inventar, welches in der Garage gelagert war, verbrannte teilweise vollständig. Die Statik der Garagen wurde durch die enorme Hitzeeinwirkung beeinträchtigt und muss überprüft werden. Am Wohngebäude wurde die Außenfassade, einige Fenster sowie die Eingangstür beschädigt.

Garage im Vollbrand bei Eintreffen der Einsatzkräfte

H1 R1 – Unterstützung Rettungsdienst

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde am Freitagvormittag um 09:52 Uhr in die Schwalbacher Straße zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert.

Eine Person musste für den Rettungsdienst über die Drehleiter nach Unten verbracht werden. Die Feuerwehr sicherte außerdem die Landung und den Start des Rettungshubschraubers Christoph 2 ab.