FBMA – Ausgelöste Brandmeldeanlage, F2 – Ausgelöster Heimrauchmelder

Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main wurden am Mittwochmittag zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in ein Seniorenwohnheim in die Schulstraße alarmiert.

Nach dem Ausrücken der ersten Kräfte wurde eine weitere Einsatzstelle in der Albanstraße gemeldet. Hier wurde Feuer in einem Dachgeschoss gemeldet.

Die ausrückenden Einsatzkräfte aller drei Stadtteile wurden auf die beiden Einsatzstellen aufgeteilt. In der Albanstraße konnte Plastik auf einem Herd als Ursache für die Rauchentwicklung festgestellt werden. Ein Trupp unter Atemschutz löschte das Plastik ab. Anschließend wurde die Wohnung belüftet und an die Polizei übergeben.

Auslösegrund für die Brandmeldeanlage in der Schulstraße war Staubaufwirbelung bei Bauarbeiten im Gebäude.

Einsatzstelle Schulstraße

F1 – brennt PKW

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde heute Nachmittag zu einem brennenden PKW in die Untertorstraße alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte hatte sich das Feuer bereits vom Motorraum in den Innenraum ausgebreitet. Das Feuer wurde mit einem Schnellangriff abgelöscht und anschließend die Batterie, die im Kofferraum verbaut ist, abgeklemmt.

Da das Fahrzeug direkt an einem Verbrauchermarkt abgestellt war, wurde dieser auf einen möglichen Rauchgaseintritt kontrolliert.

PKW in Vollbrand

H1YR1 – Notfalltüröffnung

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde am Sonntagnachmittag in die Nassauer Str. zu einer Notfalltüröffnung für den Rettungsdienst alarmiert.

Eine Wohnungstür wurde durch die Feuerwehr gewaltsam geöffnet und so dem Rettungsdienst Zugang zum Patienten gewährt. *pm

Symbolbild

F2 – Feuer an Gebäude

Die Feuerwehr Okriftel am Main und die Feuerwehr Hattersheim am Main wurden in der Nacht des 24. Mai 2020 um 01:05 Uhr zu einem gemeldeten Brand an einem Gebäude in der Stettiner Straße in Okriftel alarmiert.

Zum Feuerwehrhaus anrückende Einsatzkräfte konnten das Feuer bereits vor dem Ausrücken bestätigen. Anwohner und Nachbarn versuchten vor Eintreffen der Einsatzkräfte eine bereits in vollbrand stehende Gartenhütte mit Gartenschläuchen in Schach zu halten, da das Feuer bereits begann auf das anliegende Wohngebäude und anliegende Garagen überzugreifen.

Ein Trupp unter Atemschutz ist dann mit einem C-Rohr zum Löschangriff vorgerückt. Die Gartenhütte wurde abgelöscht und die umliegenden angrenzenden Bauten gekühlt.

Über die Drehleiter wurde der betroffene Dachbereich kontrolliert und teilweise abgedeckt. Vermutlich konnte durch das beherzte Eingreifen der Nachbarn und Anwohner vor Eintreffen der Einsatzkräfte ein Übergreifen des Feuers auf auf den Dachstuhl des Wohngebäudes verhindert werden.

Der Dachbereich der angrenzenden Garagenreihen wurde ebenfalls kontrolliert und teilweise abgedeckt.

Ein Anwohner wurde vom Rettungsdienst medizinisch versorgt.

Gartenhaus in Vollbrand

Weitere Informationen finden Sie auch bei wiesbaden112

In der Nacht zum Sonntag kam es gegen 1:00 Uhr zu einem Feuer in der Stettiner Straße in Hattersheim-Okriftel.Dort…

Gepostet von Wiesbaden112 am Samstag, 23. Mai 2020

H1 – Unterstützung Polizei

Die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main wurden um 15:17 Uhr in den Fliederweg zur Unterstützung bei einer Polizeilage angefordert.
Ein Eingreifen war jedoch nicht von Nöten.

H1Y – Türöffnung für den Rettungsdienst

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 23:34 Uhr in die Egerstraße alarmiert.

Dort musste eine Tür für den Rettungsdienst geöffnet werden. Aufgrund von Symptomen einer Covid-19 Erkrankung rüstete sich ein Trupp mit Schutzausrüstung aus. Ein weiterer Trupp öffnete die Tür währenddessen gewaltfrei und ließ den Rettungsdienst zum Patienten.

Im Anschluss wurde der Rettungsdienst beim Patiententransport in den Rettungswagen unterstützt.

Einsatzfahrzeuge vor Ort