F3Y- Feuer in Sondergebäude Menschen in Gefahr

Die Technische Einsatzleitung (TEL) des Main-Taunus-Kreises wurde um 09:23 Uhr nach Kelkheim alarmiert. Dort wurde ein Brand in einer Schule gemeldet. Die TEL wird von einem Fahrzeug aus Hattersheim und Kräften der Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main unterstützt. Weitere Infos zu diesem Einsatz finden Sie auf der Seite der Feuerwehr der Stadt Kelkheim.

Abrollbehälter für die Technische Einsatzleitung in Kelkheim

HFLUSS Y – Person(en) im Wasser

Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main, der Wasserrettungszug Main-Taunus, die Rettungstaucher des Main-Taunus-Kreis und die Technische Einsatzleitung Main-Taunus wurden am Mittag des 12. Januar 2022 um 11:34 Uhr an den Main alarmiert.

Gemeldet wurde eine Person, die im Bereich der Opelbrücke Flörsheim ins Wasser gestiegen sei.

Die Boote des Wasserrettungszug Main-Taunus und Kräfte aus dem Landkreis Groß-Gerau suchten den Bereich der Opelbrücke bis zur Schleuse Kostheim ab. Parallel dazu kontrollierten weitere Feuerwehrkräfte die Uferbereiche vom Land aus sowie ein Hubschrauber der Polizei aus der Luft. Nach knapp zwei Stunden wurde die Suche erfolglos abgebrochen.

HFLUSSY – Person(en) im Wasser

Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main, der Wasserrettungszug Main-Taunus, die Rettungstaucher des Main-Taunus-Kreis und die Technische Einsatzleitung Main-Taunus wurden am Abend des 06. Januar 2022 um 18:12 Uhr zu einer gemeldeten Person im Wasser an den Main nach Okriftel alarmiert.

Gemeldet wurde eine Person im Bereich zwischen der Schleuse Eddersheim und dem Bereich der B40 Brücke Sindlingen/Kelsterbach.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass es sich um ein havariertes Sportboot handelte, das sich mit seiner Besatzung manövrierunfähig im Böschungsbereich festgefahren hatte.

Das Boot wurde durch ein Boot der Feuerwehr zur Slipstelle Okriftel geschleppt, wo es gemeinsam durch die Besitzer und die Feuerwehren aus dem Wasser geholt wurde

HFLUSS Y Person im Mai

Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main wurden zusammen mit dem Wasserrettungszug des Main-Taunus-Kreises auf den Main alarmiert. Eine Person wurde im Bereich der Brücke West am Werk Hoechst im Wasser gemeldet.

Neben den Einsatzkräften aus dem MTK waren noch Kräfte aus Frankfurt und dem Kreis Groß-Gerau im Einsatz. Bevor das Mehrzweckboot der Feuerwehr Eddersheim am Main zu Wasser ging, wurde die Person aus dem Main gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Der Einsatz wurde dann abgebrochen.

HABSTY/ HFLUSSY – Person droht zu springen / Person im Main

Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim, die Freiwillige Feuerwehr Hofheim am Taunus als zuständige Autobahnfeuerwehr sowie die SRHT Main-Taunus-Kreis (Höhenrettungsgruppe) wurden zur Autobahnbrücke der BAB 3 im Bereich Eddersheim alarmiert.

Zeugen hatten eine Person auf der Brücke gesichtet und die Polizei alarmiert. Da die Einsatzkräfte keine Person mehr lokalisieren konnten, musste davon ausgegangen werden, dass die Person möglicherweise in den Main gesprungen war.

Für die Suche wurden die Wasserrettungszüge der Landkreise Main-Taunus und Groß Gerau, die Tauchergruppe Main-Taunus, Polizei mit Hubschrauber und der Rettungsdienst alarmiert. Während der Hubschrauber den Mainabschnitt aus der Luft mit der Wärmebildkamera absuchte, kontrollierten 10 Einsatzboote den Mainabschnitt von Eddersheim bis nach Hochheim. Nach rund drei Stunden Suche und eisigen Wetterverhältnissen wurde die Aktion schließlich erfolglos abgebrochen.

Ein Feuerwehrboot wird zu Wasser gebracht

HFLUSS Y – Person im Main

Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main wurden im Rahmen des Wasserrettungszuges Main-Taunus nach Flörsheim an die Opel-Brücke alarmiert.

Laut Meldung über die Polizei, sollte eine Person in den Main gesprungen sein. Da sich eine Suche auf dem Main bei einer solchen Meldung sehr umfangreich gestaltet, wird für die Koordinierung der Kommunikation der Boote sowie der Einsatzkräfte am Ufer die Technische Einsatzleitung Main-Taunus ebenfalls alarmiert.

Diese wird durch Einsatzkräfte aus den Stadtgebieten Flörsheim, Hochheim und Hattersheim gebildet. Im Verlauf des Einsatzes konnte die Polizei Kontakt mit der Person aufnehmen und fand diese wohlbehalten auf. Dies führte dazu, dass die Einsatzmaßnahmen abgebrochen wurden.

Zu Wasser lassen des Feuerwehrbootes der Feuerwehr Eddersheim

F3Y – Feuer in Sondergebäude Menschen in Gefahr

Die Feuerwehr Hattersheim am Main und die Technische Einsatzleitung des Main Taunus Kreises wurden am 29. Dezember 2020 um 21:51 Uhr in den Schwarzbachweg nach Hofheim alarmiert.

Gemeldet wurde ein Brandgeschehen in einer Seniorenresidenz. Nach der ersten Erkundung war eine Brandschutztür verschlossen und lediglich ein elektrischer Obertürschließer durchgeschmorrt. Die Brandschutztür wurde mit der Wärmebildkamera nochmals kontrolliert, eine weitere Tätigkeit der Feuerwehren war nicht von Nöten. Die anfahrenden Einsatzkräfte aus Hattersheim konnten die Einsatzfahrt abbrechen.

HFLUSS Y – Person im Main

Die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main wurden zusammen mit dem Wasserrettungszug Main-Taunus an die Eddersheimer Schleuse alarmiert.

Laut Meldung über die Polizei, soll eine Person in den Main gesprungen sein.

Mit zwei Einsatzbooten der Feuerwehr wurde von der Wasserseite aus der Uferbereich mit Wärmebildkameras abgesucht.

Da sich eine Suche auf dem Main bei einer solchen Meldung sehr Umfangreich gestaltet, werden zu den Feuerwehren aus dem Main-Taunus-Kreis auch die Feuerwehren aus dem Landkreis Groß-Gerau mitalarmiert. Um hier eine Kommunikation der Einsatzkräfte über die Grenzen des Landkreises hinaus zu ermöglichen, wird
die Technische Einsatzleitung Main-Taunus ebenfalls alarmiert. Diese wird durch Einsatzkräfte aus den Stadtgebieten Flörsheim, Hochheim und Hattersheim gebildet.

Im Verlauf des Einsatzes konnte die Polizei Kontakt mit der Person per Mobiltelefon aufnehmen. Dies führte dazu, dass die Einsatzmaßnahmen zurückgefahren wurden.

Gegen 23:00 Uhr kam von der Polizei die Meldung, dass die Person nicht in den Main gesprungen war. Der Einsatz wurde abgebrochen.

Zentraler Einsatzort

HFlussY – Person im Main

Direkt im Anschluss an die Vermisstensuche wurden am 02. Juli 2020 um 00:14 Uhr der Wasserrettungszug des Main-Taunus-Kreises, die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main, die Technische Einsatzleitung des Main-Taunus-Kreises, sowie der Rettungsdienst zum Mainufer im Bereich des Fähranlagers in Okriftel alarmiert.

Dort wurde ein vermisstes Kind nach einer Kajaktour gemeldet.

Der Uferbereich des Mains wurde von Höhe der Schwarzbacheinmündung bis zum Baustellenbereich Riverside Lofts durch Fußtrupps der Feuerwehren Okriftel und Eddersheim abgesucht.

Bereits nach kurzer Zeit konnte Entwarnung gegeben werden, sodass die anrückenden Einheiten ihre Anfahrt abbrechen konnten und es keine weitere Tätigkeit für die Feuerwehren gab.