Aktuelle Beiträge

H1 – Gasgeruch

Der Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 18:54 Uhr in die Frankfurter Straße alarmiert. Ein zunächst gemeldeter Gasgeruch an einer Heiztherme konnte nicht bestätigt werden.

Ursache des unangenehmen Geruches war ein defekter Wasserkocher. Dieser wurde außer Betrieb genommen. Eine weitere Gefahr ging nicht von dem defektem Elektrogerät aus. 

Symbolbild Rüstwagen RW1

H1 – Ölspur

Der Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 14:25 Uhr eine Ölspur in der Straße Rosengarten gemeldet.
Die 20m lange Ölspur wurde mit Flüssigbindemittel beseitigt.

Beseitigung der Fahrbahnverunreinigung mittels Flüssigbindemittel

F1 – Mülltonnenbrand

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 13:53 Uhr zu einer brennenden Mülltonne in die Untertorstraße alarmiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte eine Anwohnerin bereits mit einem Eimer Wasser den Mülleimer gelöscht. Für die Nachlöscharbeiten kam eine Kübelspritze zum Einsatz.

Jahresabschlussübung 2019

Am Abend des 14.11.2019 fand eine Alarmübung für die Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main statt. Bei dieser Art der Übung handelt es sich um eine reale Alarmierung der Einsatzkräfte, ohne dass diese wissen, dass es sich um eine Übung handelt. Als Übungsobjekt diente das neue Datacenter in der Voltastraße in Hattersheim.

Durch einen ausgelösten Rauchmelder im Tankraum des Rechenzentrums, löste die Brandmeldeanlage aus. Gemäß der Alarm- und Ausrückeordnung wurden die Hattersheimer Wehren zum Brandobjekt alarmiert. Zunächst wurde der betroffene Bereich durch die eintreffenden Führungskräfte in der Brandmeldezentrale (BMZ) am Bedienfeld der Brandmeldeanlage /BMA) ermittelt. Da es sich bei dem Rechenzentrum um ein sehr großes Objekt handelt, gibt es für die Feuerwehr sogenannte Feuerwehrlaufkarten. Diese dienen der Orientierung im Gebäude und zeigen den Einsatzkräften den schnellsten Weg zum Meldebereich, wo sich der ausgelöste Rauchmelder befindet.

Als der erste Angriffstrupp dann kurz vor dem Tankraum angekommen war, konnte dieser bereits eine leichte Rauchentwicklung im Flur feststellen, was zur Änderung des Einsatzstichwortes von „Ausgelöste Brandmeldeanlage“ zu „Feuer im Gebäude“ führte. Die in Bereitstellung stehenden Einsatzkräfte bereiteten nun einen Löschangriff vor. Hierzu mussten Schläuche bis zum Tankraum gelegt und weitere Kräfte unter Atemschutz eingesetzt werden. Darüber hinaus wurde simuliert, den Tankraum über eine außen am Gebäude montierte Löschwassereinspeisung mit einem Schaum-Wassergemisch einzuspeisen. Hierzu musste zunächst eine Wasserversorgung zu den Löschfahrzeugen aufgebaut und ausreichend Schaummittel bereitgestellt werden.

Nach der Übung gab es für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch eine Begehung des Rechenzentrums, damit die Einsatzkräfte eine Vorstellung haben, wie es im Inneren dieses Gebäudes tatsächlich aussieht. Für uns als Feuerwehr ist das Datacenter aufgrund seiner Bauform, Nutzung sowie Sicherheitseinrichtungen ein besonderes Objekt.

Nach getaner Arbeit wurde die Einsatzkräfte von der Firma e-shelter zu einem kleinen Imbiss eingeladen.

Eingesetzt waren insgesamt 35 Einsatzkräfte der Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main.

Betriebsgelände der Firma e-shelter, Rechenzentrum in der Voltastraße

Wetterwarnungen

Wetterwarnungen für den Main-Taunus-Kreis

Aktuelle Wetterwarnungen für Main-Taunus-Kreis

Webcam

Webcam