Aktuelle Beiträge

F2 – Dachstuhlbrand

Die Drehleiter der Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 18:29 Uhr nach Hofheim in die Straße Im Langgewann alarmiert. Gemeldet wurde eine Rauchentwicklung aus einem Dachstuhl. Die Drehleiter der Feuerwehr Hattersheim stand in Bereitstellung. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem vermeintlichen Brand um ein Grillfeuer hinter dem Gebäude handelte.

 
Symbolbild – DLA(K) Florian Hattersheim 1/30

H1 – Sturmschaden

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde um 11:42 Uhr zum Spielplatz am Grünen Haus alarmiert. Ein abgebrochene Ast drohte auf das Spielplatz Gelände zu stürzen.

Die Feuerwehr sicherte das Gelände weiträumig ab und entfernte den Ast mit der Drehleiter und einer Elektrokettensäge.

Kinderflamme 2019

16 Feuerlöwen, neun Löschdrachen und neun Löschzwerge nahmen am Samstag, 22.06.2019,  an der Austragung der Kinderflamme 2019 der Minifeuerwehren des Main-Taunus-Kreises im Kurpark in Bad Soden teil. Dort feierte die Jugendfeuerwehr Bad Soden mit einem interessanten Rahmenprogramm ihr 50-jähriges Bestehen. 

Unterteilt nach Alters- und Flämmchenstufen mussten die Kinder zum Erlangen ihrer Abzeichen altersgerechtes Feuerwehrwissen und Teamgeist beweisen. Es galt zum Beispiel Feuerwehrknoten zu zeigen, Schläuche zu werfen oder auch Erste-Hilfe zu leisten. Ihre gute Zusammenarbeit konnten die Mitglieder der Minifeuerwehren beim Löschen mit einer Eimerkette oder der Kübelspritze aber auch beim Wasserbomben-Eierlauf unter Beweis stellen. Augenmerk wurde auch auf theoretisches Wissen gelegt, so mussten zum Beispiel die fünf W-Fragen erklärt werden, die es beim Absetzen eines Notrufes zu beachten gilt. 

Wir freuen uns sehr, dass alle 34 Kinder der Hattersheimer Minifeuerwehren durch ihre guten Leistungen ein neues Flämmchen-Abzeichen erhalten konnten.

Minifeuerwehren der Stadt Hattersheim

Bild 1 von 10

Gruppenbild der Hattersheimer Feuerlöwen, Eddersheimer Löschdrachen und Ökrifteler Löschzwerge

Einsatzvorplanung: Besichtigung der Firma E-Shelter Hattersheim

Führungskräfte der Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main hatten am 17.06.2019 im Rahmen der Einsatzvorplanung die Möglichkeit, die Räume und Gebäude der Firma e-shelter in der Voltastraße in Hattersheim zu besichtigen. 

Der größte Rechenzentrumsbetreiber der Region baut in Hattersheim einen riesigen Datacampus. Fünf Rechenzentren werden in den nächsten zwei Jahren im Gewerbegebiet entstehen. Das erste von ihnen ist nun fast fertig und soll in Kürze in Betrieb gehen. 

Dieses Objekt in u.a. aufgrund der Sicherheitsvorkehrungen und der vorhandenen Inertgas-Löschanlagen einmalig in Hattersheim. Diese Löschanlagen bekämpfen Brände durch die Zuleitung von Inertgasen wie Argon oder Stickstoff und die damit einhergehende Absenkung des Luftsauerstoffgehaltes. Sie eignen sich besonders für den Schutz von Räumen mit hochwertigen und sensiblen Einrichtungen, bei denen ein rückstandsfreies Löschen – ohne den Einsatz von Wasser, Schaum oder Pulver – zu bevorzugen ist. 

Die Betriebsleitung erklärte die für die Feuerwehr teilweise neuen Gegebenheiten ausführlich und konnte alle Fragen kompetent beantworten.

 

H1 – Dringende Tragehilfe

Die Feuerwehr Hattersheim am Main wurde heute morgen um 09:55 Uhr von den Kollegen des DRK Rettungsdienst Rhein-Main-Taunus zu einer dringenden Tragehilfe nachgefordert.

Da das Treppenhaus im Wohnhaus eines Patienten zu klein für eine Trage war, entschied sich der Rettungsdienst für eine Rettung über eine Drehleiter.

Die Feuerwehr brachte den Patienten über die Drehleiter schonend aus dem ersten Obergeschoss nach unten und übergab diesen dann wieder dem Rettungsdienst.

Patientenrettung über DLK

Bild 1 von 3

Die Drehleiter verfügt am Rettungskorb über die Möglichkeit, verschiedene Rettungstragen anzubauen. So ist eine schonende Patientenrettung sicher auch aus großer Höhe oder bei ungünstigen Raumverhältnissen möglich.

Wetterwarnungen

Keine Wetterwarnungen für den Main-Taunus-Kreis vorhanden!

Aktuelle Wetterwarnungen für Main-Taunus-Kreis

Webcam

Webcam