Improvisation im Feuerwehrdienst

Da es im Feuerwehrdienst vielschichtige Einsatzlagen gibt, bei denen unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten zum Ziel führen, galt es in den letzten zwei Übungsabenden Feuerwehr-Knobelaufgaben zu lösen. Hiermit sollte u.a. Improvisation, Ideenreichtum und Teamarbeit gefördert werden. Aber auch der Spaß sollte dabei nicht zu kurz kommen.

Die Kameradinnen und Kameraden traten in jeweils zwei Mannschaften gegeneinander an und entwickelten die unterschiedlichsten Strategien, um die vorgefundenen Aufgaben zu lösen.

So musste z.B. ein Festzelttisch ohne Berührung durch Körperteil aufgestellt werden, ein Ball vom Dach des Feuerwehrhauses mit nur einem kleinen Anstoß in eine Kiste am Boden befördert werden oder ein ca. 300kg schwerer Rollwagen auf vier Konservendosen gestellt werden. 

Um die Aufgaben zu bewältigen, durfte nur das auf dem Rüstwagen und dem Löschgruppenfahrzeug mitgeführte Material verwendet werden. Auf- und Abbau mussten jeweils mit verschiedenen Hilfsmitteln bewältigt werden.

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie ist unsere Mannschaft derzeit in zwei Züge aufgeteilt und die Personenzahl an einem Übungsabend begrenzt.
*pm

Improvisierte Rutsche vom Dach

Bild 1 von 9

Vierteilige Steckleiter, zwei B-Schläuche und jede Menge Muskelkraft lösen diese Aufgabe

Übungsabend – Besuch des THW Hofheim

Am Übungsabend am 02. März besuchte die Feuerwehr Hattersheim am Main den Ortsverband des THW OV Hofheim an seinem Standort in Hofheim.

Nach einer sehr interessanten theoretischen Einführung in die Aufgaben und Tätigkeiten des Technisches Hilfswerk (THW), wurden den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr die Gerätschaften und die Technik durch die Helfer des Ortsverbandes demonstriert.

Wir bedanken uns bei den Helfern des THW für den tollen sowie spannenden Abend und hoffen weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit. *pm

Vorstellung des THW durch die Kameradinnen und Kameraden des THW

Übung SRHT Main Taunus Kreis bei der Feuerwehr Hattersheim am Main

Die SRHT des Main Taunus Kreis hat heute, den 15.06.2019 bei der Feuerwehr Hattersheim am Main auf dem Flachdach des Gerätehaus trainiert.

Thema war die Grundvariante ebener Ausstieg mit Personenrettung.

Die Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen (SRHT) ist eine besondere kreisweite Feuerwehreinheit, die aus Mitgliedern der freiwilligen Feuerwehren des MTK gebildet wird. Die SRHT wird in besonderen Einsatzlagen alarmiert, bei denen die „normalen“ freiwilligen Einsatzkräfte der Feuerwehren an ihre Grenzen stoßen und die Unterstützung dieser Spezialeinheit angefordert wird. 

 

Übung: Gefahrgutunfall

Einige Führungskräfte der Feuerwehren der Stadt Hattersheim am Main
nahmen am Samstagabend an einer vom Main-Taunus-Kreis ausgerichteten Übung im Deponiepark Flörsheim-Wicker teil.
Es wurde angenommen, dass ein mit Gefahrgut beladener Lkw in Brand geraten ist und über die Ladung keine ersten Informationen zur Verfügung stehen.

Die Führungskräfte sollten Anhand der Grundregel für solche Szenarien ihre ersten Gefahrenabwehrmaßnahmen planen und über den Einsatzleitwagen an die Technische Einsatzleitung weitergeben.

Gerade für die jüngeren Führungskräfte war dies eine gute Gelegenheit, um das an der Feuerwehrschule gelernte Wissen in der Praxis umzusetzen. Wir bedanken uns für die Möglichkeit der Teilnahme.

„Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW)“

Der heutige Übungsabend stand unter dem Motto „Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW)“.

Leonie Petry-Scheuer vom DRK OV Hattersheim und Markus Schlott von der Feuerwehr Eddersheim brachten uns die wichtigen Punkte der HLW nah.

Nach einer kurzen theoretischen Einweisung ging es auch schon an das „Retten“ der Übungspuppe ‚Little Anne‘.

Im praktischen Teil wurde die Reanimation mit und ohne Hilfsmittel (AED – Automatisierter Externer Defibrillator) geübt und durch die Einsatzkräfte erfolgreich umgesetzt.